Fussball

Goldenes Köpfchen von Kumbela zum Sieg

SID
Domi Kumbela (l.) trifft für Braunschweigs Sieg in Regensburg
© Getty

Eintracht Braunschweig steuert weiter unbeirrt der Rückkehr in die Bundesliga nach 28 Jahren entgegen. Der deutsche Meister von 1967 machte mit dem 1:0 (1:0)-Sieg beim Tabellenletzten Jahn Regensburg einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg.

Matchwinner für die Gäste war vor 6289 Zuschauern einmal mehr Torjäger Domi Kumbela, der bereits in der 15. Minute per Kopf den Siegtreffer erzielte.

Für den Kongolesen war es das 13. Saisontor, das zwölfte in den letzten elf Spielen. Der Spitzenreiter verteidigte die Führung souverän, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Beste Chancen vergeben

Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht konnte sich sogar den Luxus erlauben, eine Dreifachchance in der 27. Minute auszulassen: Orhan Ademi und Oliver Petersch scheiterten an Torhüter Timo Ochs, dann schoss Ermin Bicakcic aus fünf Metern über das Tor.

Die endgültige Entscheidung verpasste Kumbela in der 86. Minute freistehend, dennoch reichte es zum 15. Saisonsieg.

Beste Spieler beim Tabellenletzten waren Christian Rahn und Sebastian Nachreiner. Bei den Gästen gefielen vor allem Omar Elabdellaoui und Norman Theuerkauf.

Für Braunschweig ist es das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage.

Jahn Regensburg - Eintracht Braunschweig: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung