2. Liga - 22. Spieltag

Dynamo siegt im Sechs-Punkte-Spiel

SID
Sonntag, 17.02.2013 | 15:23 Uhr
Dynamo Dresden gelang im Heimspiel gegen Abstiegskandidat Sandhausen ein wichtiger Dreier
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der Knoten bei Dynamo Dresden ist geplatzt: Nach zuletzt sieben Begegnungen ohne Sieg feierte der abstiegsbedrohte Klub beim 3:1 gegen den Konkurrenten SV Sandhausen ein Erfolgserlebnis.

Durch einen Treffer von Lynel Kitambala (7. Minute) und ein Doppelpack des eingewechselten Tobias Müller (71., 75.) bei einem Gegentor durch Andrew Wooten (57.) gewann Dresden vor 19.444 Zuschauern im glücksgas Stadion mit 3:1 gegen Sandhausen.

Mit dem Sieg tauschen beide Teams in der Tabelle ihre Plätze: Dresden steht mit 20 Punkten auf Rang 16, während Sandhausen mit 18 Zählern auf den vorletzten Platz abrutscht.

Die Gastgeber starteten engagiert und brachten die Gäste, die mit der gleichen Startelf wie beim 4:1 über St. Pauli am vergangenen Spieltag antraten, immer wieder mit schnellen Angriffen über die linke Seite in Gefahr.

Schon in der 7. Minute wurden die Dresdner für ihren Einsatz belohnt: Idir Ouali setzte sich links durch und passte in die Mitte auf Lynel Kitambala, der aus acht Metern problemlos einschob. Fünf Minuten später parierte Sandhausen-Keeper Daniel Ischdonat stark gegen Ouali.

Müller-Doppelpack fixiert Sieg

Nach einer halben Stunde kamen die Gäste besser in die Partie. Zunächst köpfte Frank Löning nur knapp am Tor vorbei (30.), in der zweiten Hälfte machte es Andrew Wooten besser, als er den Ball nach Vorlage von Löning aus 14 Metern platziert ins linke Toreck bugsierte.

In der Folgezeit war Sandhausen näher am Führungstreffer als die Gastgeber, doch eine Standardsituation ließ das Pendel in Richtung der Dresdner ausschlagen: Nach einem Eckball kam Pote am langen Pfosten frei zum Kopfball. Ischdonat konnte den Ball zwar parieren, aber der eingewechselte Müller staubte zum 2:1 ab.

Nur vier Minuten später erhöhte erneut Müller auf 3:1, als er zunächst den Innenpfosten, mit dem Nachschuss schließlich ins Tor traf.

In der 77. Minute sah schließlich Sandhausens Rechtsverteidiger Marcel Kandziora die Rote Karte, nachdem er mit gestrecktem Bein in Ouali hineingesprungen ist.

Dynamo Dresden - SV Sandhausen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung