2. Liga - 33. Spieltag

Ingolstadt feiert den Klassenerhalt

SID
Sonntag, 29.04.2012 | 15:25 Uhr
Geschafft! Der FC Ingolstadt wird auch im nächsten Jahr in Liga zwei spielen
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der FC Ingolstadt hat einen Spieltag vor Saisonende durch ein 1:0 (0:0) gegen Energie Cottbus den Klassenerhalt perfekt gemacht. Die Oberbayern gewannen dank des späten Treffers von Collin Quaner (84.) und stehen jetzt mit 37 Punkten uneinholbar vor dem Relegationsplatz.

Cottbus wartet dagegen auch im zehnten Spiel in Folge auf einen Sieg und muss weiter um den Ligaverbleib bangen. Vor 11.000 Zuschauern im heimischen Stadion begann Ingolstadt nervös.

Fehlpässe und Missverständnisse prägten das Spiel der Mannschaft Oberbayern, sodass Cottbus bereits nach fünf Minuten zu einer ersten Chance durch Ivica Banovic kam.

Der Kroate scheiterte mit seinem Distanzschuss allerdings an Ramazan Özcan. Die rund 2.000 mitgereisten Energie-Fans sahen ihr Team in der Anfangsphase überlegen aufspielen. In einer schwachen ersten Halbzeit konnte sich Cottbus aber keine weiteren Chancen erarbeiten.

Fünfte Gelbe Karte für Akaichi

Beide Mannschaften vermieden das Risiko. Im Zweikampf suchte es einzig Ahmed Akaichi, der zuletzt wichtige Treffer für Ingolstadt geschossen hatte, und sah die fünfte Gelbe Karte.

Damit fehlt der Torjäger zum Saisonfinale. Der Tunesier war es auch, der die beste Chance der "Schanzer" (28.) vor dem Seitenwechsel vergab.

In der zweiten Hälfte taktierten beide Mannschaften zunächst weiter und setzten darauf, dass ein Unentschieden reichen würde. Mit zunehmender Dauer erhöhte Cottbus jedoch den Druck und kam zu Chancen durch Daniel Adlung, (55.) Daniel Ziebig (63.) und Dimitar Rangelov (69.), ehe Quaner für Ingolstadt glücklich zum Endstand traf.

FC Ingolstadt 04 - Energie Cottbus: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung