2. Liga - 23. Spieltag

Paderborn schlägt Eintracht im Spitzenspiel

SID
Sonntag, 26.02.2012 | 15:23 Uhr
Der SC Paderborn hatte beim Heimsieg übe Eintracht Frankfurt einiges zu feiern
© spox
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

SC Paderborn hat im Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt einen wichtigen Sieg im Kampf um den Aufstieg errungen: Die Ostwestfalen schlugen den Absteiger am Sonntag hochverdient 4:2 (2:2) und haben auf Spitzenreiter Greuther Fürth nur noch einen Punkt Rückstand.

15.000 Zuschauer bejubelten im ausverkauften Paderborner Stadion die Tore von Nick Proschwitz (6. Minute), Mehmet Kara (18.), Lukas Rupp (58.) und Jens Wemmer (64.), für die Eintracht trafen Benjamin Köhler (26.) und Alexander Meier (42.).

Paderborn startete wie schon beim 2:2 gegen Dynamo Dresden in der Vorwoche engagiert in die Partie und ging früh in Führung: Alban Meha legte nach nur sechs Minuten perfekt für Proschwitz auf, der aus kurzer Entfernung einnetzte.

Ausgleich kurz vor der Pause

Zwölf Minuten später erhöhte Kara gefühlvoll aus 20 Metern, die Eintracht schwamm und konnte sich in dieser Phase des Spiels glücklich schätzen, dass die Ostwestfalen viele Chancen leichtfertig vergaben. Das rächte sich, als in der 26. Minute Köhler einen direkten Freistoß mit viel Effet verwandelte und Meier kurz vor der Pause die Paderborner Führung egalisierte.

Die Partie entwickelte sich mehr und mehr zum Spitzenspiel: Paderborn kam mit der zweiten Luft aus der Kabine, Frankfurt hielt mit aller Macht dagegen.

Paderborn wie im Training

Beide Teams kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor, nach Rupps erneutem Führungstreffer musste schließlich Frankfurts Torhüter Oka Nikolov hinter sich greifen.

Nach Wemmers Treffer zum 4:2 erschlafften die Frankfurter Offensivbemühungen, Paderborn konnte fast wie im Training kombinieren und hätte letztlich sogar noch deutlich höher gewinnen können.

SC Paderborn - Eintracht Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung