2. Liga - 22. Spieltag

Nullnummer für Aachen und Rostock zu wenig

SID
Sonntag, 19.02.2012 | 15:58 Uhr
Rostocks Trainer Wolfgang Wolf bleibt mit Hansa Tabellenletzter der 2. Liga
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Eine Woche nach dem 4:2-Erfolg gegen den MSV Duisburg ist Hansa Rostock am 22. Spieltag der 2. Bundesliga zu einem Teilerfolg gekommen.

Am Sonntag erreichten die Rostocker ein 0:0 bei Alemannia Aachen und kamen damit zum vierten Auswärtspunkt der Saison.

Vor 14.178 Zuschauern auf dem Aachener Tivoli konnte das Spiel wegen Schneefalls erst mit rund 40 Minuten Verspätung beginnen.

Schneebedeckter Rasen

Hansa bleibt trotz des Punktgewinns Tabellenletzter, Aachen muss mit lediglich zwei Punkten Vorsprung auf Rang 16 weiter um den Klassenerhalt bangen.

Beide Teams hatten zu Anfang Schwierigkeiten, auf dem schneebedeckten Rasen zu ihrem Spiel zu finden.

Rostock gewöhnte sich etwas schneller an den Boden, kam aber nicht zu zwingenden Gelegenheiten. Mit zunehmender Spieldauer übernahm das Team von Trainer Friedhelm Funkel das Kommando.

Müller an Auer - kein Elfmeter

Die größte Chance für die Alemannia vergab Benjamin Auer (43. Minute), als er von Hansa-Keeper Kevin Müller im Strafraum gestoppt wurde.

Schiedsrichter Marcus Wingenbach verweigerte Aachen einen durchaus vertretbaren Elfmeter.

Obwohl der Schnee in der Sonne während der zweiten Halbzeit weg taute, wurde das Spiel nicht besser.

Aachen war auch nun die aktivere Mannschaft, doch beide Teams traten vor allem mit individuellen Fehlern und wenig Spielfluss in Erscheinung.

Alemannia Aachen - Hansa Rostock: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung