2. Liga - 6. Spieltag

Nächste Pleite für Bielefeld

SID
Samstag, 25.09.2010 | 13:56 Uhr
Oliver Neuville versucht den Bielefelder den rechten Weg zu weisen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Arminia Bielefeld findet keinen Ausweg aus der Krise. Der Bundesliga-Absteiger von 2009 verlor auf der heimischen Alm gegen den starken Aufsteiger Erzgebirge Aue am 6. Spieltag 0:1 (0:0) und steckt weiter im Tabellenkeller der 2. Liga fest.

Aue hält dagegen Kontakt zu den Aufstiegsrängen und blieb zum fünften Mal ohne Gegentor. Thomas Paulus (87.) sicherte Aues vierten 1:0-Sieg der Saison mit einem verwandelten Foulelfmeter.

Bielefeld spielte vor nur 9217 Zuschauern sehr ideenlos, dennoch hatte die Mannschaft von Trainer Christian Ziege kurz vor der Halbzeitpause die größte Chance. Der ehemalige Nationalspieler Oliver Neuville bekam den Ball in der 44. Minute von der linken Seite perfekt aufgelegt, verfehlte aber aus vier Metern das leere Tor.

Auf der anderen Seite scheiterte Marc Hensel freistehend vor dem Bielefelder Torhüter Dennis Eilhoff (52.).

Abwehrfalle schnappt nicht zu

Als alles schon auf ein torloses Remis hindeutete, stellte die Viererkette der Arminen Gäste-Stürmer Enrico Kern nur vermeintlich ins Abseits. Kern wurde von Eilhoff gefoul, und Paulus verwandelte den Strafstoß ohne Mühe.

Generell war das Spiel äußerst schwach, beide Mannschaften bekämpften sich auf sehr niedrigem Niveau. Die Arminia, bei der allein Eilhoff überzeugte, war nicht fähig, das Geschehen zu bestimmen.

Aue traute sich lange nicht sorecht aus der Deckung, sondern wollte eigentlich nur einen Punkt mitnehmen.

Arminia Bielefeld - FC Erzgebirge Aue: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung