2. Liga - 6. Spieltag

Aachen besiegt den Heimfluch

SID
Freitag, 24.09.2010 | 19:58 Uhr
Zoltan Stieber (l.) jubelt mit dem eingewechselten Manuel Junglas
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Aachen hat den Heimfluch besiegt. Am 6. Spieltag gewann die Alemannia gegen den SC Paderborn 2:0 und feierte am Tivoli den ersten Dreier nach zuvor fünf sieglosen Spielen.

Mit acht Punkten liegt die Alemannia auf dem neunten Tabellenplatz, Paderborn hat weiterhin vier Zähler auf dem Konto und ist 14. Vor nur 14.514 Zuschauern zeigten beide Mannschaften Vorwärtsdrang, erspielten sich aber wegen vieler Fehler und Ungenauigkeiten im Spielaufbau nur wenige Gelegenheiten.

Für die erste brenzlige Situation sorgte der Aachener Zoltan Stieber. Die scharfe Hereingabe des Mittelfeldspielers erreichte kein Mitspieler, und der Ball ging knapp am Tor vorbei (7.).

Auf der Gegenseite versuchte es Markus Krösche aus der Distanz, doch Alemannia-Schlussmann David Hohs hatte keine Mühe (19.). In der Schlussphase der ersten Hälfte hatte Stieber die Führung auf dem Fuß, setzte eine Volley-Abnahme aber völlig unbedrängt am Tor vorbei (40.).

Hohs und Steiber beste Aachener

Nach 60 Minuten verstärkte die Alemannia ihre Angriffsbemühungen und wurde mit der Führung belohnt. Nach einem Solo von Tolgay Arslan auf der rechten Seite leitete Alper Uludag den Ball zu Stieber, der seine gute Leistung mit dem Treffer zum 1:0 krönte (75.).

Nur drei Minuten später legte Benjamin Auer das 2:0 nach. Zunächst scheiterte der Kapitän mit einem Kopfball an Torhüter Daniel Masuch, hatte aber mit dem Nachschuss Erfolg (78.).

In der Schlussphase geriet der zweite Saisonsieg der Alemannia nicht mehr in Gefahr. Beste Spieler auf Seiten der Aachener waren Hohs und Stieber, bei den Gästen konnten Edmond Kapllani und Daniel Brückner gefallen.

Alemannia Aachen - SC Paderborn: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung