Aachen besiegt den Heimfluch

SID
Freitag, 24.09.2010 | 19:58 Uhr
Zoltan Stieber (l.) jubelt mit dem eingewechselten Manuel Junglas
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Aachen hat den Heimfluch besiegt. Am 6. Spieltag gewann die Alemannia gegen den SC Paderborn 2:0 und feierte am Tivoli den ersten Dreier nach zuvor fünf sieglosen Spielen.

Mit acht Punkten liegt die Alemannia auf dem neunten Tabellenplatz, Paderborn hat weiterhin vier Zähler auf dem Konto und ist 14. Vor nur 14.514 Zuschauern zeigten beide Mannschaften Vorwärtsdrang, erspielten sich aber wegen vieler Fehler und Ungenauigkeiten im Spielaufbau nur wenige Gelegenheiten.

Für die erste brenzlige Situation sorgte der Aachener Zoltan Stieber. Die scharfe Hereingabe des Mittelfeldspielers erreichte kein Mitspieler, und der Ball ging knapp am Tor vorbei (7.).

Auf der Gegenseite versuchte es Markus Krösche aus der Distanz, doch Alemannia-Schlussmann David Hohs hatte keine Mühe (19.). In der Schlussphase der ersten Hälfte hatte Stieber die Führung auf dem Fuß, setzte eine Volley-Abnahme aber völlig unbedrängt am Tor vorbei (40.).

Hohs und Steiber beste Aachener

Nach 60 Minuten verstärkte die Alemannia ihre Angriffsbemühungen und wurde mit der Führung belohnt. Nach einem Solo von Tolgay Arslan auf der rechten Seite leitete Alper Uludag den Ball zu Stieber, der seine gute Leistung mit dem Treffer zum 1:0 krönte (75.).

Nur drei Minuten später legte Benjamin Auer das 2:0 nach. Zunächst scheiterte der Kapitän mit einem Kopfball an Torhüter Daniel Masuch, hatte aber mit dem Nachschuss Erfolg (78.).

In der Schlussphase geriet der zweite Saisonsieg der Alemannia nicht mehr in Gefahr. Beste Spieler auf Seiten der Aachener waren Hohs und Stieber, bei den Gästen konnten Edmond Kapllani und Daniel Brückner gefallen.

Alemannia Aachen - SC Paderborn: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung