2. Liga - 5. Spieltag

Löwen beißen sich die Zähne an Erzgebirge aus

SID
Mittwoch, 22.09.2010 | 19:26 Uhr
Hielt seinen Kasten gegen Aue sauber: 1860-Keeper Gabor Kiraly
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Aufsteiger Erzgebirge Aue hat sich in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga festgesetzt. Die Veilchen erkämpften sich im Auswärtsspiel bei 1860 München ein 0:0 und sicherten mit zehn Punkten aus fünf Spielen den Platz im oberen Tabellendrittel.

Die Münchner (sieben Punkte) verloren dagegen vorerst den Anschluss zur Spitze.

Vor 17.600 Zuschauern in der Münchner WM-Arena zeigten beide Teams ein schwaches Spiel. Die Gastgeber hatten zwar mehr Ballbesitz, wussten damit jedoch kaum etwas anzufangen.

Bell vergibt beste Chance

Die Gäste bauten von Beginn an einen dichten Abwehrriegel auf und wagten sich nur selten in die Offensive. Da es im Spiel der Löwen an Präzision und Durchschlagskraft fehlte, waren Chancen vor allem in der ersten Halbzeit Mangelware.

Nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff vergab Stefan Bell die große Chance zur Führung, als er aus drei Metern völlig freistehend neben das Tor köpfte. Die Löwen machten nun wesentlich mehr Druck, Gefahr resultierte jedoch oft nur aus Standardsituationen.

1860 München - FC Erzgebirge Aue: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung