2. Liga - 4. Spieltag

Duisburg verliert Spieler und weiße Weste in Aue

SID
Sonntag, 19.09.2010 | 15:26 Uhr
Jan Hofscheidt traf für die Veilchen aus Aue zum 1:0 Endstand gegen Duisburg
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Zwei Platzverweise und keine Punkte: Der MSV Duisburg hat seine weiße Weste in der 2. Fußball-Bundesliga eingebüßt. Die Zebras verloren am 4. Spieltag in einem schwachem Spiel bei Aufsteiger Erzgebirge Aue 0:1 (0:0) und ließen nach zuvor drei Siegen aus drei Spielen erstmals Punkte liegen.

Jan Hochscheidt erzielte in der 72. Minute mit seinem ersten Profi-Treffer das Tor des Tages.

Beide Teams spielten nach Gelb-Roten Karten gegen Kevin Schlitte (65./Aue) und Daniel Reiche (66./Duisburg) den Großteil der zweiten Halbzeit mit zehn Mann.

Duisburg agierte nach einer Gelb-Roten Karte gegen Bruno Soares (78.) sogar nur noch mit neun Spielern.

MSV drückt gegen scheue Veilchen

Die bereits zuvor in 17 Liga-Heimspielen ungeschlagenen Sachsen konzentrierten sich vor 10.100 Zuschauern fast ausschließlich auf die Defensive.

Offenbar beeindruckt von der vorangegangenen Siegesserie des MSV überließ man den Gästen das Feld. Duisburg hatte gleich nach sieben Minuten durch Olcay Sahan die Chance zur Führung.

Aue wagte sich erst Mitte der ersten Halbzeit vor das Duisburger Tor. Strafraumszenen blieben in dem niveauarmen Spiel zunächst Mangelware.

Mehr Platzverweise als Tore

Nach dem Seitenwechsel agierte Aue schwungvoller, aber das Spiel verflachte schnell wieder. Erst die zwei Platzverweise binnen zwei Minuten sorgten für etwas Aufregung.

Nur wenige Minuten später schob Hochscheidt nach schöner Vorarbeit ins lange Eck zur Führung ein.

FC Erzgebirge Aue - MSV Duisburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung