Versöhnlicher Saisonausklang für Cottbus

SID
Sonntag, 09.05.2010 | 16:53 Uhr
Emile Jula (r.) setzte mit dem 4:1 den Schlusspunkt in einer bedeutungslosen Partie
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

In einem bedeutungslosen Spiel unterliegen die bereits abgestiegenen Ahlener Energie Cottbus mit 4:1. Rot-Weiß verabschiedet sich mit einer herben Klatsche aus der zweiten Liga.

Erstliga-Absteiger Energie Cottbus hat nach einer durchwachsenen Saison für einen versöhnlichen Abschluss in der 2. Fußball-Bundesliga gesorgt. Die Lausitzer gewannen ihr letztes Liga-Saisonspiel gegen Absteiger Rot Weiss Ahlen mit 4:1 (1:0) und feierten den vierten Heimsieg in Folge.

Die Gäste aus Ahlen konnten den Abwärtstrend der vergangenen Wochen nicht stoppen und blieben auch im neunten Spiel in Folge ohne Sieg.

Tremmel mit Beifall verabschiedet

Vor 12.000 Zuschauern erzielten Marc-Andre Kruska per Foulelfmeter (3.), Leonard Kweuke (47.), Nils Petersen (73.) und Emil Jula (82.) die Tore für die Gastgeber. Marcel Busch (61.) traf für die Gäste.

Vor dem Spiel wurde der scheidende Keeper Gerhard Tremmel verabschiedet. Bei seiner Auswechslung in der 45. Minute erhielt Tremmel Beifall auf offener Szene.
Die Partie begann ganz nach dem Geschmack der Gastgeber.

In der 2. Minute nahm Ahlens Nils-Ole Book im Laufduell mit Marco Kurth den Arm zur Hilfe. Schiedsrichter Pattrick Ittrich (Hamburg) entschied auf Elfmeter, den Kruska verwandelte.

Energie spendet Freibier

In der Folge verflachte die Partie. Energie investierte nicht mehr so viel ins Offensivspiel. Ahlen zeigte im Aufbauspiel Schwächen. Tim Gorschlüters Schuss aus 18 Metern (31.) blieb lange die einzige Torchance der Gäste. Kweuke sorgte zwei Minuten nach seiner Einwechslung mit dem Tor zum 2:0 für die Vorentscheidung.

Nach dem Abpfiff kamen auch die Fans auf ihre Kosten. Energie lud zur Abschiedsfete und spendierte 60 Liter Freibier sowie 5000 Brat- und Bockwürste.
Bei den Gastgebern verdienten sich Ovidiu Burca und Stiven Rivic die Bestnoten, aufseiten der Gäste zeigte lediglich Marcel Busch eine gute Leistung.

Energie Cottbus - Rot Weiss Ahlen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung