2. Liga - 27. Spieltag

Aachen holt Punkt in Berlin

SID
Sonntag, 21.03.2010 | 15:21 Uhr
Aachen Thorsten Stuckmann hielt gegen Union Berlin seinen Kasten sauber
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Aufsteiger Union Berlin sucht weiter nach seiner Form und hat einen wichtigen Schritt zum vorzeitigen Klassenerhalt verpasst. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus musste sich im Heimspiel gegen Alemannia Aachen mit einem 0:0 begnügen und wartet seit nunmehr fünf Spielen auf einen Sieg.

Mit 36 Punkten ist der Abstand zu den Abstiegsplätzen aber noch komfortabel. Auch die Aachener (34 Zähler) dürften mit dem Punktgewinn im Abstiegskampf zufrieden sein.

Vor 12.057 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei entwickelte sich eine hart umkämpfte, aber spielerisch niveauarme Partie.

Gebhardt vergibt Chance zur Führung

Die Gastgeber taten sich gegen die tief gestaffelte Abwehr der Alemannia schwer, Chancen blieben daher auf beiden Seiten Mangelware.

In der 34. Minute hatte Marco Gebhardt, der sieben Minuten zuvor für den am Knie verletzten Michael Parensen eingewechselt wurde, die Union-Führung auf dem Fuß. Doch sein Schuss vom Strafraumeck ging knapp daneben.

Union überlegen, aber ohne Ideen

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Berliner mehr vom Spiel, doch es fehlten die Ideen aus dem Mittelfeld. Aachen versteckte sich zwar nicht, tat jedoch auch nicht mehr als nötig.

Zudem nahmen viele Fouls auf beiden Seiten das Tempo aus dem Spiel. Als beste Spieler zeichneten sich auf Seiten der Berliner die Verteidiger Christian Stuff und Patrick Kohlmann aus. Die Gäste hatten in Torhüter Thorsten Stuckmann und Cristian Fiel ihre besten Akteure.

Union Berlin - Alemannia Aachen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung