2. Liga - 25. Spieltag

Stoppelkamp beschert RWO wichtige Punkte

SID
Freitag, 05.03.2010 | 19:59 Uhr
Moritz Stoppelkamp erzielte erneut einen Doppelpack für RWO. Saisontreffer sechs und sieben
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Moritz Stoppelkamp hat Rot-Weiß Oberhausen mit seinem zweiten Doppelpack innerhalb von einer Woche im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga weitere wichtige Punkte beschert.

Der Mittelfeldspieler war mit seinen Saisontoren sechs und sieben (29., 85.) Matchwinner beim 2:0 (1:0)-Sieg von RWO am Freitagabend gegen die TuS Koblenz.

Oberhausen hat nach dem Auftakt des 25. Spieltages nun 28 Punkte auf dem Konto und damit vorerst sechs Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Die TuS ist nun bereits seit zwölf Spielen ohne Sieg und rutschte mit 18 Punkten auf den letzten Rang ab.

Abstauber und Solo führen zu Toren

Stoppelkamp traf vor 5913 Zuschauern per Abstauber nach einer Kopfball-Vorlage von Mike Terranova und dann nach einem Alleingang kurz vor Schluss.

"Ich bin auf einem guten Weg vom Stolperkamp zum Stoppelinho", meinte der Matchwinner schmunzelnd.

Der 23-Jährige hatte bereits beim 2:2 in Duisburg beide Treffer erzielt.

Koblenz bemüht, aber glücklos

RWO hatte zu Beginn eine Schrecksekunde zu überstehen, als der Koblenzer Benjamin Lense mit einem Schuss aus acht Metern in der Abwehr hängen blieb.

Von da kamen die Gastgeber besser ins Spiel und hatten durch Tim Kruse (35.), Stoppelkamp (44., 53., 61.) und Terranova (61.) weitere gute Möglichkeiten.

Die TuS zeigte sich vor allem im zweiten Durchgang bemühter und hatte durch Marvin Pourie zwei gute Möglichkeiten (51. und 71.)

Bei Oberhausen gefiel neben Stoppelkamp noch Marcel Landers. Bei den Gästen verdiente sich Torhüter David Yelldell die beste Note.

Rot-Weiß Oberhausen - TuS Koblenz: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung