2. Liga - Nachholspiel vom 20. Spieltag

Rostock verpasst Befreiungsschlag

SID
Mittwoch, 24.02.2010 | 20:26 Uhr
Tim Sebastian erledigte seinen Job in der Defensive sehr zuverlässig
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Auch unter dem neuen Trainer Thomas Finck kann der abstiegsbedrohte Zweitligist Hansa Rostock nicht gewinnen. In einem Nachholspiel vom 20. Spieltag kamen die Gastgeber im Ost-Derby gegen Union Berlin nicht über ein 0:0 hinaus und bleiben damit zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg.

Hansa, das am Montag Andreas Zachhuber beurlaubt hatte, bleibt mit lediglich drei Zählern schlechteste Rückrundenmannschaft.

Mit 25 Punkten beträgt der Vorsprung auf den FSV Frankfurt auf dem Relegationsplatz vier Zähler. Union bleibt mit dem Unentschieden im oberen Tabellenmittelfeld. Als Achter hat der Aufsteiger 34 Punkte auf dem Konto.

Walke verhindert Rückstand

Vor 17.000 Zuschauern begannen die Rostocker engagiert und hatten in den ersten 20 Minuten ein Übergewicht, konnten die Vorteile aber nicht in klare Tormöglichkeiten ummünzen.

Die Gäste kamen nach der Anfangsphase besser ins Spiel und hatten durch eine Doppelchance von John Mosquera und Christian Stuff (29.) die große Möglichkeit zur Führung, doch Torhüter Alexander Walke hielt beide Schüsse aus kurzer Distanz.

Für Union rettete in der 44. Minute Stuff bei einem Kopfball von Tobias Jänicke vor der Linie.

Sebastian trifft die Latte

Auch in der zweiten Halbzeit begannen die Rostocker überlegen, blieben aber weiter vor dem Tor zu ungefährlich. Bei Union hatte Peitz (61.) die Chance zur Führung, scheiterte aber erneut an Walke.

In der Nachspielzeit traf Hansa-Verteidiger Tim Sebastian mit einem Kopfball nur die Latte, ein weiteren Kopfball von Fin Bartels wehrte ein Berliner Verteidiger vor der Torlinie ab.

Beste Spieler aufseiten der Gastgeber waren Innenverteidiger Orestes und Walke, bei Union überzeugten Stuff und Torsten Mattuschka.

Hansa Rostock - Union Berlin: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung