2. Liga - 20. Spieltag

Cidimar sorgt für Frankfurter Befreiungsschlag

SID
Sonntag, 31.01.2010 | 15:30 Uhr
Paderborn um Kapitän Markus Krösche (l.) musste gegen Frankfurt die dritte Heimpleite hinnehmen
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Dank des schnellsten Tores in der laufenden Saison hat Zweitligist FSV Frankfurt nach zwei 0:5-Pleiten zu Rückrunden-Beginn den freien Fall in Richtung 3. Liga vorerst gestoppt.

Der Brasilianer Cidimar sorgte beim 2:0 (1:0)-Sieg der Hessen beim SC Paderborn mit einem Sonntagsschuss aus knapp 35 Metern bereits nach 15 Sekunden für die frühe Führung und eine Minute vor dem Abpfiff auch für den Endstand.

Der FSV schloss als Vorletzter damit zumindest nach Punkten zum Tabellen-16. TuS Koblenz auf.

Vor 5321 Zuschauern in Paderborn zeigten sich die Gäste im Vergleich zu den beiden 0:5-Niederlagen in Duisburg und gegen Fürth stark verbessert. Vor allem die beiden Neuzugänge Vlad Munteanu und Sascha Mölders verliehen dem Spiel der Frankfurter wieder Ordnung.

Schachten vergibt drei Chancen

Allerdings hatten die Paderborner durch Sebastian Schachten im ersten Durchgang gegen die schwächste Abwehr der 2. Liga gleich dreimal die Möglichkeit (5./22./29.) zum Ausgleich.

Die größte Chance vor dem Seitenwechsel hatte Torjäger Mahir Saglik, der freistehend einen Heber knapp über das FSV-Tor setzte (36.).

Brandy scheitert an Klandt

Im zweiten Durchgang waren zunächst erneut die Frankfurter die bessere Elf. Die Paderborner kamen erst nach einer guten Stunde wieder zu einer Chance. Doch der Sekunden zuvor eingewechselte Sören Brandy scheiterte kläglich an FSV-Schlussmann Patric Klandt (65.).

Cidimar beseitigte mit seinem zweiten Treffer alle Zweifel. Beste Spieler aufseiten Paderborns waren Christian Strohdiek und Daniel Brückner. Beim FSV gefielen Neuzugang Munteanu und Torschütze Cidimar.

SC Paderborn - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung