Torfestival in Duisburg

SID
Sonntag, 17.01.2010 | 15:31 Uhr
Dem MSV Duisburg gelang ein fulminanter Start in die Rückrunde
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Neuzugang Srdjan Baljak hat die Hoffnung des MSV Duisburg auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga geschürt. Der in der Winterpause vom FSV Mainz 05 verpflichtete Stürmer führte die Zebras beim Zweitliga-Rückrundenstart zum 5:0 gegen den akut abstiegsbedrohten FSV Frankfurt.

Baljak traf in der 13. Minute zur 1:0-Führung. Ivica Grlic (44.), Olcay Sahan (60.), Nicky Adler (65.) und Christian Tiffert (82.) erzielten die weiteren Treffer.

Besonder kurios war dabei das 5:0 der Duisburger: Tiffert schoß den Ball über FSV-Keeper Klandt hinweg an die Latte. Von dort prallte die Kugel deutlich sichtbar über einen Meter ins Feld zurück. Linienrichter Thomas Münch entschied dennoch auf Tor.

"Ich habe es nicht gesehen, nur reagiert," sagte Schiedsrichter Marco Fritz nach der Partie.

Beim FSV, der auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschte, sah der Finne Pekka Lagerblom nach einemgroben Foul an Baljak (57.) die Rote Karte.

Baljak und Grlic überzeugen

Die Duisburger überzeugten vor 10.107 Zuschauern von Beginn an und dominierten die Partie. Die Gäste hatten nichts entgegenzusetzen.

Während Innenverteidiger Bruno Soares nach seinem in der Winterpause erlittenen Mittelfußbruch dem MSV fehlte, rechtfertigte Baljak das Vertrauen von Trainer Milan Sasic in der Startelf.

Der 31 Jahre alte Angreifer war auch nach seinem 1:0 äußerst aktiv und sorgte immer wieder für Gefahr. Beste Spieler beim MSV waren Baljak und Grlic.

Beim FSV konnte mit Abstrichen lediglich Soumaila Coulibaly überzeugen.

MSV Duisburg - FSV Frankfurt: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung