Fürth untermauert Aufstiegsambitionen

SID
Sonntag, 08.03.2009 | 15:50 Uhr
Fürths Sami Allagui schoss die Kleeblätter in der 67. Minute in Führung
© Getty
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihre Ambitionen auf den ersten Aufstieg in die Bundesliga untermauert. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann gewann trotz einer lange nicht erstligareifen Leistung 3:1 (0:1) gegen Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen und rückte auf Platz zwei vor.

Für RWO war es die erste Niederlage in der Rückrunde nach zuletzt drei Siegen in Folge. Mike Terranova hatte Oberhausen mit einem Traumtor Marke Tor des Monats in Führung gebracht (13.).

Doch ein Eigentor von Tim Reichert (65.), Sami Allagui (67.) und Cidimar (88.) bescherten Fürth den zweiten Sieg in Serie. Die SpVgg brachte den Erfolg mit zehn Mann über die Bühne, nachdem Stephan Schröck in der 69. Minute nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot gesehen hatte.

Oberhausen mit besserem Start

Fürth begann vor 7500 Zuschauern äußerst nervös und setzte Möhlmanns Vorgabe ("wir müssen kämpferisch besser sein") zunächst nicht um. Terranova nutzte gleich die erste Chance der Gäste, als er einen Abschlag von Torhüter Sören Pirson aus rund 30 Metern per Drehschuss über den verdutzten Fürther Keeper Stephan Loboue hinweg versenkte.

Es war Terranovas viertes Saisontor. Thomas Schlieter hätte erhöhen können, doch Daniel Felgenhauer rettete auf der Linie geklärt. Die einzige nennenswerte Chance der Gastgeber vergab Torjäger Stefan Reisinger kurz vor der Pause.

Allagui nutzt Pirsons Patzer

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Fürth das Tempo, blieb aber lange harmlos. Dem Ausgleich ging ein Pass des eingewechselten Cidimar aus Abseitsposition voraus.

Beim 2:1 patzte Oberhausens Torwart Pirson, der den Ball Allagui vor die Füße fallen ließ und dem Angreifer seinen 14. Saisontreffer ermöglichte.

Bei den Gastgebern verdienten sich Loboue und Allagui die Bestnoten, bei Rot-Weiß wussten vor allem Schlieter und Embers zu gefallen.

Daten und Fakten: Fürth - Oberhausen

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung