Fussball

Zwischensprint im Abstiegskampf

SID
Feierte mit der TuS Koblenz den dritten Sieg in Folge: Coach Uwe Rapolder
© Getty

Der FC Augsburg muss seine vagen Aufstiegs-Ambitionen wohl ad acta legen. Das Team von Trainer Holger Fach kassierte eine 0:2 (0:2)-Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten TuS Koblenz.

Die Schützlinge von Trainer Holger Fach blieben damit zum fünften Mal in Folge ohne Sieg und befindet sich mit 29 Punkten nur noch im Niemandsland der Tabelle.

Die Koblenzer haben dagegen mit dem dritten Sieg in Serie einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller gemacht.

Unglücksrabe Sinkala

Ein Eigentor von Andrew Sinkala (1.) und ein Treffer von Fatmir Vata (33.) besiegelten den siebten Saisonsieg der Koblenzer, die vor 13.388 Zuschauern im Rosenaustadion eiskalt agierten und im ersten Durchgang mit zwei Chancen zwei Tore erzielten.

Ansonsten war der FCA die spielbestimmende Mannschaft, ging dabei aber viel zu fahrlässig mit seinen Möglichkeiten um.

Vata und Cha ragen heraus

Sandor Torghelle (6., 36. und 66.), Thomas Kläsener (45.), Michael Thurk (52.) und Ingo Hertzsch (73.) vergaben beste Torchancen.

Bei den Gastgebern verdienten sich Mourad Hdiouad und Kläsener die Bestnoten. Auf Koblenzer Seite wussten Vata und Du-Ri Cha zu gefallen.

Daten und Fakten: Augsburg - Koblenz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung