Fussball

2. Liga: HSV verliert in Unterzahl - Paderborn zerlegt Greuther Fürth

SID
Der Hamburger SV bleibt trotz Niederlage gegen Bielefeld Tabellenführer der 2. Liga.

Der Hamburger SV hat die erste Niederlage des Jahres kassiert. Die Hanseaten unterlagen nach einer frühen Roten Karte gegen den Japaner Gotoku Sakai mit 0:2 (0:2) bei Arminia Bielefeld, bleiben aber auch nach dem 20. Spieltag Tabellenführer.

Mit acht Punkten Vorsprung auf Relegationsrang 16 haben sich die Bielefelder dagegen vorerst aus dem Abstiegskampf befreit. Es war der zweite Erfolg in Serie und der erste Heimsieg nach sieben Spielen vor eigenem Publikum.

Vor 26.515 Zuschauern übernahm die Arminia in Überzahl früh das Kommando und ging nur wenige Minuten nach dem Platzverweis in Folge einer Standardsituation durch Andreas Voglsammer (19.) in Führung, die Winterneuzugang Reinhold Yabo (26.) ausbaute. Sakai war zuvor nach einer Notbremse gegen Voglsammer vom Platz gestellt worden (12.).

Die Gäste fanden in Unterzahl kein Mittel gegen dominante Ostwestfalen, auch weil Trainer Hannes Wolf nach den kurzfristigen Ausfällen von Kapitän Aaron Hunt (Muskelfaserriss) und Top-Torjäger Pierre-Michel Lasogga (muskuläre Probleme) improvisieren musste. Wolf brachte den 18-jährigen Josha Vagnoman auf der linken Seite, Bakery Jatta ersetzte Lasogga in der Sturmspitze.

Paderborn schießt Greuther Fürth ab

Der SC Paderborn hat nach einer starken Leistung den ersten Sieg des Jahres gefeiert. Das Team von Trainer Steffen Baumgart gewann gegen die SpVgg Greuther Fürth 6:0 (3:0) und setzte sich mit 31 Punkten in der oberen Tabellenhälfte fest.

Philipp Klement (11.), Bernard Tekpetey (19.), Sven Michel (28. und 78.), Babacar Gueye (65.) und Kai Pröger (69.) machten den ungefährdeten Erfolg und gleichzeitig Fürths höchste Zweitliga-Niederlage klar.

Fürth bleibt nach der Niederlage in diesem Jahr dagegen sieglos. Zum Start hatte das Team von Trainer Damir Buric 0:1 gegen den FC Ingolstadt verloren. Mit 24 Punkten liegt Fürth im Mittelfeld.

Vor 9220 Zuschauern war nach einer halben Stunde das Spiel bereits entschieden. Zunächst gingen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter in Führung. Klement traf nach elf Minuten, nachdem Tekpetey im Strafraum gefoult worden war. Nach rund 30 Minuten führten die Platzherren dann bereits 3:0.

Nach der Pause hatte Michel die Chance auf einen weiteren Treffer, doch er schoss freistehend Maximilian Wittek vor der Linie an. Die Gäste waren mit dem Dreitore-Rückstand zu diesem Zeitpunkt noch gut bedient. Danach aber schlug Paderborn erneut zu und schraubte das Ergebnis noch höher.

Sechs Spiele ohne Niederlage: Heidenheim bleibt oben dran

Der 1. FC Heidenheim mischt im Aufstiegsrennen der weiter munter mit. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt gewann ihr Heimspiel am 20. Spieltag gegen Dynamo Dresden mit 1:0 (1:0) und schob sich mit nun 34 Punkten vorerst auf den vierten Tabellenplatz vor. Union Berlin (3.) davor und der FC St. Pauli (5.) dahinter sind punktgleich, können aber am Montag im direkten Duell nachziehen.

Nikola Dovedan (35.) sorgte mit seinem sechsten Saisontor dafür, dass der FCH auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen blieb. Dynamo steckt nach seiner neunten Saisonniederlage hingegen im Tabellenmittelfeld fest. Aus den vergangenen sechs Spielen holte die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis nur einen Dreier.

Die 11.200 Zuschauer in der Voith-Arena sahen eine ruhige Anfangsphase, in denen es beiden Teams an Tempo fehlte. Erst als der Heidenheimer Marnon Busch über die rechte Seite einen Sprint anzog und den Ball von der Grundlinie zu Dovedan flankte, ging es einmal schnell. Der Österreicher blieb im Sechzehner cool und vollendete.

Nach der Pause setzten die Gastgeber auf Konter. Dynamo hatte noch Chancen, blieb insgesamt aber zu ungefährlich.

Die Tabelle der 2. Liga

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Hamburger SV2027:22540
2.1. FC Köln1947:242336
3.1. FC Union Berlin1929:151434
4.1. FC Heidenheim2033:25834
5.FC Sankt Pauli1931:24734
6.SC Paderborn 072048:321631
7.Holstein Kiel1936:27931
8.VfL Bochum1930:24630
9.SSV Jahn Regensburg1933:28529
10.SG Dynamo Dresden2026:32-625
11.Arminia Bielefeld2028:31-324
12.SpVgg Greuther Fürth2021:38-1724
13.FC Erzgebirge Aue1925:24122
14.SV Darmstadt 982027:37-1022
15.Magdeburg2022:35-1317
16.MSV Duisburg2020:37-1716
17.SV Sandhausen1919:29-1013
18.FC Ingolstadt2018:36-1813
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung