Fussball

HSV gibt sich keine Blöße - Bielefeld beweist Moral in Dresden

SID
Der HSV gewinnt gegen den SV Sandhausen.

Der Hamburger SV hat dank seines Torjägers Pierre-Michel Lasogga die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf setzte sich am 19. Spieltag 2:1 (1:0) gegen den SV Sandhausen durch und liegt zumindest vorerst vier Punkte vor dem 1. FC Köln an der Spitze. Die Kölner können aber am Donnerstag (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) Union Berlin wieder nachziehen.

Unterdessen verhinderte ein Eigentor von Timo Beermann (81.) den Sprung des 1. FC Heidenheim auf den vierten Tabellenplatz. Nach dem 2:2 (2:1) im Verfolgerduell gegen Holstein Kiel bleibt Heidenheim Sechster, punktgleich hinter den Gästen aus Kiel. Der FC St. Pauli auf dem dritten Tabellenplatz ist drei Punkte entfernt.

Dynamo Dresden verspielte beim 3:4 (3:1) gegen Arminia Bielefeld eine Zwei-Tore-Führung und den zweiten Sieg nacheinander. Besser machte es Jahn Regensburg, das beim 2:0 (0:0) gegen den SC Paderborn den zweiten Erfolg in Serie holte.

Doppelter Lasogga für den HSV

Der HSV war von Beginn an überlegen, benötigte aber etwas Anlaufzeit, um die SVS-Defensive zu überwinden. Erst Lasogga (45.) war kurz vor der Pause erfolgreich. Nachdem die Gäste, bei denen der ehemalige Hamburger Dennis Diekmeier sein Debüt feierte, durch Andrew Wooten (65., Foulelfmeter) ausgeglichen hatten, schlug Lasogga (68.) erneut zu.

Heidenheim bewies Moral und ließ sich auch von einem frühen Rückstand durch Jonas Meffert (4.) nicht schocken. Robert Glatzel (7.) und Denis Thomalla (14.) drehten das Spiel zunächst, ehe Beermann noch ins eigene Tor traf und den neunten Saisonsieg verhinderte.

Regensburg siegt gegen Paderborn

Auch Dresden leistete sich ein kurioses Eigentor durch Baris Atik (34.), sah aber nach Treffern von Osman Atilgan (19.), Brian Hamalainen (27., Foulelfmeter) und Moussa Kone (40.) dennoch lange wie der sichere Sieger aus. Doch Joan Edmundsson (53.), Fabian Klos (69., Foulelfmeter) und Julian Börner (80.) konterten noch für Bielefeld. Unmittelbar vor dem vierten Bielefelder Tor hatte Dresdens Marco Hartmann (77.) die Rote Karte gesehen.

Für Regenburg machten Maximilian Thalhammer (53.) und Sebastian Stolze (73.) den siebten Saisonsieg perfekt. Paderborn musste dadurch zwar seine zweite Auswärtsniederlage hintereinander hinnehmen, liegt jedoch ebenfalls weiter im oberen Abschnitt der Tabelle.

Pault verpasst zwischenzeitliche Tabellenführung

St. Pauli verspielte schon am gestrigen Tag in Darmstadt den möglichen Sprung auf Platz eins in der Schlussphase. Nach der Führung der Hanseaten durch Ryu Miyaichi (37.) drehten die Hessen die Begegnung noch durch Treffer von Marcel Heller (81.) und Serdar Dursun (84.) zu ihren Gunsten. St. Pauli blieb Tabellendritter einen Punkt hinter HSV-Verfolger 1. FC Köln.

Ingolstadt beendete seine seit Ende August anhaltende Durststrecke. Vor 7725 Zuschauern bescherte Dario Lezcano (73., Foulelfmeter) den Schanzern gegen in der Schlussphase nach zwei Roten Karten gegen Mario Maloca (83.) und Paul Seguin (90.+1/beide grobes Foulspiel) dezimierte Gastgeber den ersehnten Befreiungsschlag. Für Ingolstadts Trainer Jens Keller bedeutete der erst zweite Saisonsieg seines Teams den ersten Erfolg auf der Bank des Ex-Bundesligisten im vierten Anlauf.

Duisburg mit fünfter Niederlage in Folge

Auch Kellers Magdeburger Kollege Michael Oenning konnte seinen ersten Sieg im Amt bejubeln. Felix Lohkemper (44.) schoss den gefeierten Siegtreffer des Neulings gegen Erzgebirge Aue.

In Bochum stellten Neuverpflichtung Simon Zoller (13.) und Routinier Patrick Fabian vor 17.810 Zuschauern die Weichen für die Gastgeber früh auf Sieg. Duisburg konnte nach den schon entscheidenden Abwehrschwächen seine fünfte Niederlage nacheinander trotz des Anschlusstreffers durch Winterzugang Havard Nielsen (79.) nicht mehr verhindern. Die Platzherren hingegen rückten vorläufig ans obere Tabellendrittel heran.

Die aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Hamburger SV1927:20740
2.1. FC Köln1847:222536
3.FC Sankt Pauli1931:24734
4.1. FC Union Berlin1827:151231
5.Holstein Kiel1936:27931
6.1. FC Heidenheim1932:25731
7.VfL Bochum1930:24630
8.SSV Jahn Regensburg1933:28529
9.SC Paderborn 071942:321028
10.SG Dynamo Dresden1926:31-525
11.SpVgg Greuther Fürth1921:32-1124
12.FC Erzgebirge Aue1925:24122
13.SV Darmstadt 981925:34-922
14.Arminia Bielefeld1926:31-521
15.Magdeburg1921:35-1414
16.SV Sandhausen1919:29-1013
17.FC Ingolstadt1918:35-1713
18.MSV Duisburg1917:35-1813

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung