Fussball

2. Liga: Vier Niederlagen in Folge: 1. FC Magdeburg trennt sich von Trainer Jens Härtel

SID
Jens Härtel hatte die Magdeburger seit 2014 trainiert.
© getty

Zweitligist 1. FC Magdeburg hat auf die anhaltende Misere reagiert und Trainer Jens Härtel entlassen. Das 2:3 am vergangenen Sonntag gegen Jahn Regensburg war für den Aufsteiger bereits die vierte Niederlage in Folge - mit nur neun Punkten aus 13 Spielen steht das Team aus der Börde-Stadt auf Rang 17.

"Mit Blick auf die Weiterentwicklung der Profimannschaft innerhalb des laufenden Wettbewerbs in der 2. Bundesliga haben wir nach fortwährender offener Analyse festgestellt, dass die für diese Saison gesteckten Ziele aktuell stark gefährdet sind", wird Geschäftsführer Mario Kallnik in einer Pressemitteilung des Klubs zitiert.

Im Ergebnis habe der Verein deshalb die Entscheidung getroffen, "eine Veränderung auf der Position des Chef- und des Co-Trainers vorzunehmen", erklärte Kallnik weiter. Wer Härtels Nachfolge übernimmt, steht noch nicht fest. Der Verein will nach eigenen Angaben "zeitnah über die zukünftige Besetzung der Trainerposition" entscheiden. Neben Härtel muss auch Co-Trainer Ronny Thielemann mit sofortiger Wirkung gehen.

Härtel hatte den Trainer-Job in Magdeburg 2014 übernommen und führte den einzigen DDR-Europapokalsieger von der Regionalliga bis in die 2. Liga. Zuletzt musste sich der Coach jedoch viel Kritik gefallen lassen, Klub-Ikone und DDR-Rekordauswahlspieler Joachim Streich beschrieb Härtels Fußball als "nicht mehr zeitgemäß" und bezeichnete den Härtel als "stur".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung