Wolf dementiert Dortmund-Gerüchte

SID
Freitag, 12.05.2017 | 14:26 Uhr
Hannes Wolf will lange bei Stuttgart bleiben
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Hannes Wolf sieht sich nicht als Trainerkandidat bei Borussia Dortmund. "Es gibt keine Geschichte mit Dortmund. Einer hat's geschrieben, alle anderen haben es abgeschrieben", sagte der 36-Jährige zwei Tage vor dem möglicherweise entscheidenden Spiel um den Bundesliga-Aufstieg bei Hannover 96 am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Wolf widersprach damit Gerüchten, wonach er als Nachfolger infrage komme, sollten sich der BVB und Thomas Tuchel nach der Saison trennen. Mit den Schwaben ist Wolf einen Sieg von der Rückkehr in die Bundesliga entfernt. Erst im vergangenen September war er aus Dortmund nach Stuttgart gekommen. Beim BVB hatte der 36-Jährige erfolgreich im Nachwuchs gearbeitet.

"Ich bin total zufrieden hier", sagte Wolf über seine bislang sehr erfolgreiche Zeit beim VfB: "Ich kann mir vorstellen, ganz lange hier zu bleiben. Aber ob es in der Realität so aussieht, wird man sehen."

Für das Spiel in Hannover gibt es zwei personelle Fragezeichen. Über den Einsatz von Alexandru Maxim (muskuläre Probleme am Oberschenkel) und Anto Grgic (Schlag aufs Sprunggelenk) wird am Samstag nach dem Abschlusstraining entschieden. 5000 bis 8000 VfB-Fans werden die Mannschaft nach Niedersachsen begleiten. "Ich würde sehr gerne am Sonntag gewinnen", sagte Wolf: "Wir wollen nicht darüber nachdenken, dass wir noch eine zweite Chance haben."

Alle Infos zum VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung