Torwart spricht über Abschied

Sippel versteht FCK-Verhalten nicht

Von Adrian Franke
Mittwoch, 01.07.2015 | 15:25 Uhr
Tobias Sippel wechselt zur kommenden Saison zu Borussia Mönchengladbach
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Seit 1998 war Tobias Sippel beim 1. FC Kaiserslautern, jetzt wechselt der 27-Jährige ablösefrei zu Borussia Mönchengladbach. Der Torhüter erhielt in Lautern keinen neuen Vertrag und zeigte viel Unverständnis für die Transferpolitik des Klubs.

"Ich sehe das sehr kritisch. Erst hieß es: Wir brauchen neue Identifikationsfiguren. Der Klub hat zu Recht auf Talente aus der Region gesetzt. Noch am letzten Spieltag hieß es, man wolle diesen Weg mit jungen Spielern weiter beschreiten", monierte Sippel in der Sport Bild: "Jetzt, gute vier Wochen später, werden Lauterer Jungs wie Willi Orban oder Dominique Heintz - beide U-21-Nationalspieler - für relativ wenig Geld abgegeben."

Parallel werde "an der Verpflichtung von Daniel Halfar, ein guter Spieler, mit dem ich befreundet bin, der aber älter ist als ich, gearbeitet. Wie willst du das den Fans und vor allen Dingen auch den Spielern, die noch da sind, vermitteln? Dieses Verhalten kann ich nicht verstehen. Trotzdem hoffe ich, dass wir in der nächsten Saison die Kurve kriegen."

Sippel über Abschied: "Enttäuschend und traurig"

Weiter stellte Sippel klar: "Die Verhaltensweise des Vereins ist für mich nach wie vor unerklärlich. Ich bin seit 17 Jahren Spieler des 1. FC Kaiserslautern. Dass man mich dann wegschickt, habe ich bis heute nicht verstanden. Das war alles schon sehr enttäuschend und traurig. Im Januar hat mir Markus Schupp zwischen zwei Trainingseinheiten mitgeteilt, dass mein Vertrag nicht verlängert wird."

Der Sportdirektor habe ihm lediglich gesagt, dass man den Verjüngungsprozess der Mannschaft weiter durchziehen wolle. "Diese Mitteilung traf mich völlig unvorbereitet und überraschend. Weil ich am Vortag noch mehrere Stunden mit Stefan Kuntz Golf spielen war. Da hatten wir ausgemacht, dass wir uns nach der Rückkehr aus dem Trainingslager wegen meines neuen Vertrages zusammensetzen", so der einstige U21-Nationalspieler.

Jetzt freue er sich zunächst auf Gladbach, dennoch sprach Sippel bereits über die Rückkehr zum FCK: "Ich denke, dass ich eines Tages nach Lautern zurückkehren werde. Ich bin mit 27 im besten Torwart-Alter und gehe davon aus, dass dann nicht mehr die Personen in der Vereinsführung Verantwortung tragen, die jetzt noch am Ruder sind. Die zweite Liga ist den Fans in Kaiserslautern auf Dauer nicht zu vermitteln. Im nächsten Jahr wird der Aufstieg viel schwerer als in der abgelaufenen Saison."

Tobias Sippel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung