Interimscoach soll die Löwen aus der Krise führen

Von Ahlen Cheftrainer bei 1860

SID
Mittwoch, 08.10.2014 | 11:43 Uhr
Markus Von Ahlen bekommt das Vertrauen bei den Löwen ausgesprochen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Markus von Ahlen soll 1860 München dauerhaft aus der Krise führen. Der 43-Jährige hat sich mit Sportchef Gerhard Poschner auf ein Engagement als Cheftrainer bei den Löwen bis 30. Juni 2016 geeinigt. Dies bestätigte der Verein am Mittwoch. Die kurz gehandelte Personalie Bernd Schuster hat sich bei den Sechzigern damit erledigt.

Von Ahlen war nach der Entlassung von Ricardo Moniz bereits zum dritten Mal bei den Münchnern als Interimscoach eingesprungen. Einem 2:0 gegen Greuther Fürth folgte am vergangenen Freitag jedoch der Rückschlag in Aalen (0:2). Dennoch galt der frühere Co-Trainer als Wunschkandidat von Poschner. Der zwischenzeitlich gehandelte Schuster war zuletzt kein Thema mehr.

"Markus war und ist unsere Option A. Das hat sich in den sehr guten Gesprächen mit ihm wie erwartet bestätigt. Gemeinsam mit Markus werden wir unseren Weg fortsetzen", sagte Poschner.

Nicht das erste Mal Interimscoach

Von Ahlen war nach der Entlassung von Ricardo Moniz bereits zum dritten Mal bei den Münchnern als Interimscoach eingesprungen. Einem 2:0 gegen Greuther Fürth folgte am vergangenen Freitag jedoch der Rückschlag in Aalen (0:2). Dennoch galt der frühere Co-Trainer als Wunschkandidat von Poschner. Der zwischenzeitlich gehandelte Schuster war zuletzt kein Thema mehr.

Von Ahlen war bereits bei den Entlassungen von Alexander Schmidt und Friedhelm Funkel kurz eingesprungen. In fünf Spielen unter seiner Regie hatte der TSV 1860 im Endspurt der vergangenen Saison immerhin zehn Punkte geholt. Von Ahlen, seit zwei Jahren im Verein, trat dennoch wieder als Assistent von Moniz ins zweite Glied zurück. Sein Vertrag bei den Löwen lief bisher bis 2016.

Die Münchner wollen nach dem Abstieg 2004 endlich wieder in die erste Liga. Nach dem miserablen Saisonstart mit nur acht Punkten aus den ersten neun Spielen hatte Poschner zuletzt jedoch von einem Übergangsjahr gesprochen.

Alles zu 1860 München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung