Fürth stolz auf Relegation

SID
Montag, 19.05.2014 | 12:55 Uhr
Es hat nicht ganz gereicht: Fürth fehlte ein Tor zur Bundesliga
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Die SpVgg Greuther Fürth hat den direkten Wiederaufstieg verpasst, gefeiert wurde in Franken trotzdem. Im nächsten Jahr nimmt die SpVgg einen weiteren Anlauf auf die Bundesliga-Rückkehr.

Die Aufstiegs-Shirts blieben eingepackt, der Party-Marathon wurde abgesagt - und doch gab die SpVgg Greuther Fürth ihren Fans am Sonntagabend noch einen Grund zum Anstoßen.

2000 Liter Freibier spendierte der Zweitligist nach dem 1:1 (0:1) im Relegations-Rückspiel gegen den Hamburger SV und den dadurch verpassten direkten Wiederaufstieg ins Fußball-Oberhaus.

Die 52. Bundesliga-Saison findet trotz der besseren Leistungen in den Entscheidungsspielen ohne das Kleeblatt statt. Am Stadion am Ronhof blickte man bei aller Enttäuschung dennoch zufrieden auf eine über weite Strecken starke Zweitligasaison und die Auftritte in der Relegation zurück.

"Tut mir wahnsinnig leid"

"Wir haben zwei tolle Spiele gegen den HSV gezeigt und können stolz sein", sagte Trainer Frank Kramer. Mittelfeldspieler Goran Sukalu sprach von einer "super, super Saison", an deren Ende das Glück gefehlt hätte: "Wir waren die bessere Mannschaft, wir haben uns den Sieg viel mehr verdient."

Am Ende waren es die vergebenen Chancen im Hinspiel in Hamburg (0:0) und das zu späte Aufbäumen am Sonntag nach der frühen HSV-Führung durch Pierre-Michel-Lasogga (14.), die bei den Fürthern den Fluch der "Unaufsteigbaren" zurückkehren ließen. Stephan Fürstners Ausgleichstreffer war zu wenig (59.). "Es tut mir wahnsinnig leid für die Mannschaft", sagte Kramer.

Für die Franken beginnt der nächste Anlauf auf die Bundesliga-Rückkehr. Wer bei dem Unterfangen die handelnden Personen sein werden, ist dabei noch offen.

Sportdirektor Rouven Schröder ("Der Verein hätte es so verdient gehabt, aufzusteigen.") steht angeblich vor dem Absprung zu Bundesligist Werder Bremen. Wie Präsident Helmut Hack in der "Bild" sagte, sollte noch am Montag über eine Vertragsauflösung verhandelt werden.

Trainer-Frage nicht geklärt

Auch die Zukunft von Kramer in Fürth ist ungewiss. Der 42 Jahre alte Coach hat mit seinen Leistungen an der Seitenlinie Begehrlichkeiten in der Bundesliga geweckt.

Kramer selbst wollte sich am Sonntagabend nicht zu dem Thema äußern. Im Spielerkader müssen die Franken den Abgang von Abwehrchef Mergim Mavraj verkraften, den es zu Aufsteiger 1. FC Köln zieht.

"Wir müssen das alles erstmal sacken lassen. In den kommenden Tagen werden wir uns einer gründlichen Analyse widmen", sagte Kramer.

Das Ziel steht dabei bereits im Vorfeld fest. Im kommenden Jahr will die SpVgg wieder Freibier verteilen, die Aufstiegs-Shirts sollen dann aber ihre Verwendung finden.

Alles zur SpVgg Greuther Fürth

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung