Nach Keeper Jan Glinker

Auch Stuff verlässt Union

SID
Donnerstag, 13.02.2014 | 16:31 Uhr
Christian Stuff (l.) und Union Berlin gehen nach der Saison getrennte Wege
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach Torhüter Jan Glinker wird in Christian Stuff ein weiterer langjähriger Spieler Union Berlin am Ende der Saison verlassen. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, wird der auslaufende Vertrag des Abwehrspielers nach acht Jahren nicht verlängert.

Der 31-Jährige liegt mit 236 Pflichtspielen für die Köpenicker hinter Glinker (247) und Kapitän Torsten Mattuschka (281) auf Platz drei der vereinsinternen Rangliste.

"Für mich geht hier ein ganz besonderer Abschnitt meiner Karriere zu Ende. In den letzten Wochen war allmählich abzusehen, dass es im Sommer hier für mich nicht mehr weitergeht", sagte der gebürtige Berliner: "Bis dahin werde ich der Mannschaft hoffentlich noch helfen können. Es muss kein Abschied für immer sein, aber ein paar Jahre möchte ich gerne noch spielen."

Nico Schäfer, kaufmännisch-organisatorischer Leiter der Lizenzspielerabteilung, erklärte: "Der Abschied von Christian Stuff als Spieler hat sich abgezeichnet. Unabhängig davon hat er sich in den letzten Monaten bereits im Nachwuchsleistungszentrum engagiert, und wir würden uns freuen, ihn dort irgendwann wiederzusehen."

Am vergangenen Sonntag hatte Union bekannt gegeben, dass der ebenfalls auslaufende Vertrag von Glinker nach 13 Jahren nicht verlängert wird.

Alles zu Union

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung