Podolski: "Ruhe in Frieden"

FC Köln trauert um "Jupp" Röhrig

SID
Mittwoch, 12.02.2014 | 17:28 Uhr
Auch Poldi trauert um die Vereinsikone der Geißböcke
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Köln trauert um seinen ersten Fußball-Nationalspieler Josef "Jupp" Röhrig. Der frühere Kapitän der Geißböcke starb nach längerer Krankheit im Alter von 88 Jahren in seiner Geburtsstadt Köln.

Röhrig hat in seiner Laufbahn 282 Spiele für den FC absolviert, von 1950 bis 1956 kam der Mittelfeldspieler zwölfmal für das Nationalteam zum Einsatz.

"Ruhe in Frieden, Jupp Röhrig", schrieb Nationalspieler Lukas Podolski bei "Twitter". "Zutiefst erschüttert und traurig" ist Klublegende Hans Schäfer: "Jupp war der geborene Partner für mich. Einer der besten Spieler des 1. FC Köln überhaupt." Auch FC-Präsident Werner Spinner zeigte sich nach Erhalt der Nachricht betroffen: "Als Kind habe ich Jupp Röhrig noch spielen gesehen. Er gehörte zu den FC-Spielern der ersten Stunde, die mit ihren Leistungen und ihrer Persönlichkeit den jungen Klub geprägt und bekannt gemacht haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung