Auffälligkeiten gegen Rubin Kasan

Manipulation gegen Dresden und SCP?

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 29.01.2014 | 16:18 Uhr
Dynamo Dresden bekam es gegen Kasan nicht mit der ersten Elf der Russen zu tun
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Dynamo Dresden und der SC Paderborn könnten unwissentlich in einen Wettskandal gerutscht sein. Medienberichten zufolge ist das Dresdner Testspiel gegen Rubin Kasan vor einigen Tagen ins Visier der Ermittler geraten. Auch bei Paderborns Test gegen den ehemaligen russischen Meister gab es Unregelmäßigkeiten.

Dresden besiegte Kasan in einem Testspiel am 19. Januar mit 3:0, allerdings stellte sich im Laufe der Partie heraus, dass die Russen in der ersten Halbzeit mit acht Spielern eines Zweitligisten aufgelaufen waren. Daher könnten hohe Gewinne erzielt worden sein, falls jemand vor dem Spiel die Aufstellung kannte und auf den deutschen Zweitligisten tippte.

"Ich habe der UEFA einen Hinweis gegeben, dass möglicherweise manipuliert wurde", bestätigte Friedhelm Althans, Chefermittler in den Bochumer Wett-Prozessen, laut der "Sport Bild". Auch bei "Sportradar", das den internationalen Wettmarkt überwacht, herrscht Alarmbereitschaft. "Dass Freundschaftsspiele zu Manipulationszwecken angesetzt werden, passiert immer wieder", bestätigte Geschäftsführer Andreas Krannich der Zeitung.

Dresdens Trainer Olaf Janßen wusste nichts von der Aufstellung und tobte anschließend: "Veralbern können wir uns alleine." Sein Gegenüber Rinat Bilyaletdinov dagegen verteidigte sich. Immerhin sei die Partie erst kurz zuvor vereinbart worden und Kasan hatte zuvor am gleichen Tag gegen den türkischen Erstligisten Kayserispor gespielt: "Es war einfach ein Zeitproblem. Dieses Spiel war nicht eingeplant."

Unregelmäßigkeiten auch sechs Tage später

Etwas anders ist dagegen der Fall von Rubin gegen den SC Paderborn gelagert. Paderborn schlug den zweifachen russischen Meister am 25. Januar durch ein Elfmetertor in der 89. Minute mit 2:1. Wie die "Sport Bild" meldet, waren allerdings ab der 85. Minute ungewöhnlich hohe Live-Wetten auf ein Tor für den Zweitligisten eingegangen.

Paderborns Manager Michael Born meldete das anschließend bei DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig. "Bei solchen Auffälligkeiten sind wir angehalten, die DFL zu informieren", so Born: "Wir haben Hinweise unter anderem aus dem Internet bekommen und dann auch die Spielleitung kritisch hinterfragt." So sei die Schiedsrichter-Leistung zumindest "merkwürdig" gewesen.

Rubin Kasan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung