Nach schwacher Partie gegen Cottbus

1860: Funkel stellt Team Ultimatum

Von Marco Heibel
Montag, 07.10.2013 | 10:19 Uhr
Unzufrieden: Friedhelm Funkel stellt seinem Team ein Ultimatum
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

In der 2. Liga tritt 1860 München nach dem 0:0 gegen Energie Cottbus weiterhin auf der Stelle. Trainer Friedhelm Funkel mahnt einerseits zur Geduld, nimmt aber auch die Spieler in die Pflicht. Diese haben bis zur Winterpause Zeit, sich zu beweisen.

"Es ist nicht so einfach, der Prozess kann dauern", sagte Funkel nach dem sechsten sieglosen Spiel der Saison. Der 59-jährige Coach nahm seine Spieler anschließend für die restlichen neun Partien bis zum Öffnen des Winter-Transferfensters in die Pflicht.

"Die Mannschaft kann sich bis zur Winterpause zeigen. Dann wird sich herausstellen, ob wir etwas ändern müssen", so Funkel.

Nach zehn Spieltagen haben die als Aufstiegsaspirant gestarteten Löwen erst vier Siege auf dem Konto und weisen in der Tabelle bereits sechs Punkte Rückstand auf die direkten Aufstiegsplätze auf.

Friedhelm Funkel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung