Freitagsspiele der 2. Bundesliga

Funkel-Löwen gegen "Schwachsinns"-Klischees

SID
Donnerstag, 12.09.2013 | 14:22 Uhr
Friedhelm Funkel trifft mit den Löwen am Freitag auf Aalen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Bei den Freitagspartien des 7. Spieltags in der 2. Bundesliga steht 1860 München im Fokus. Wie kommen die Löwen nach der Entlassung von Trainer Alexander Schmidt unter dem Aufstiegsexperten Friedhelm Funkel bei Favoritenschreck VfR Aalen aus den Startlöchern? Auf die beiden Aufsteiger Karlsruher SC und Arminia Bielefeld warten Auswärtsaufgaben (Fr., 18.15 Uhr im LIVE-TICKER).

VfR Aalen - 1860 München (Freitag, 18.30 Uhr)

Zwei peinliche Pleiten gegen die Kellerkinder Paderborn und Sandhausen haben beim selbsternannten Aufstiegsfavoriten aus München zum Stühlerücken geführt. Während über Umstrukturierungen auf der Managementebene bislang nur spekuliert wurde, ist mit Friedhelm Funkel bereits ein neuer Trainer da, der seinen sechsten Aufstieg ins Oberhaus anpeilt.

Trotz aller Erfolge musste sich der 59-Jährige seit seiner Amtseinführung den Vorwurf gefallen lassen, zur "alten Schule" zu gehören und unattraktiven Fußball spielen zu lassen. Für Sportchef Hinterberger Florian ist "dieses Schubladen-Blabla Schwachsinn".

Auch bei Alt-Star Daniel Bierofka hinterließ Funkel ausschließlich positive Eindrücke: "Er hat eine unheimliche Ausstrahlung. Ich glaube, gerade in dem schwierigen Umfeld hier bei Sechzig kann das uns allen guttun."

Gegner Aalen, der wie die Löwen alle Mann an Bord hat, ist mit acht Punkten ordentlich gestartet und hat in seinem letzten Heimspiel den Meisterschaftsfavoriten 1. FC Kaiserslautern mit 4:0 deklassiert. Kein Wunder, dass VfR-Angreifer Robert Lechleiter frohlockt: "Da haben wir so viel Selbstvertrauen getankt, dass wir sagen können: Unser Ziel ist es, nun auch 1860 München zu schlagen."

SC Paderborn - Karlsruher SC (Freitag, 18.30 Uhr)

Erst ein schwacher Saisonstart, nun auch noch Verletzungspech. Der nach sechs Spieltagen auf dem Relegationsplatz stehende SC Paderborn muss gegen Karlsruhe mit Daniel Brückner (Bauchmuskelzerrung), Christian Strohdiek (Schulter), Alban Meha (Knie) Mahir Saglik (Rücken) gleich auf vier potenzielle Stammspieler verzichten.

Die Mönchengladbacher Leihgabe Elias Kachunga, bislang an vier der sieben Paderborner direkt beteiligt, hofft am Freitag dennoch auf Zählbares: "Es wird schwer, aber wir können Karlsruhe schlagen. Unser Team ist jung, wir werden uns noch stabilisieren." Die Heimbilanz des SCP liest sich mit je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage nicht überragend, doch die Gegner hießen immerhin Kaiserslautern, Köln und 1860 München.

Paderborns vierter Heimspielgegner ist nominell der bislang schwächste, allerdings hat der KSC die Aufstiegseuphorie mit in die Saison genommen und belegt trotz drei sieglosen Spielen in Serie immer noch den fünften Tabellenplatz. In der Fremde sind die Karlsruher bislang sogar noch ungeschlagen (zwei Siege, ein Remis) und haben erst einen Gegentreffer kassiert. Neben den Langzeitverletzten Manuel Gulde (Patellasehne) und Martin Still (Mittelfuß-OP) müssen die Badener allerdings wegen Adduktorenproblemen wohl kurzfristig auf Selcuk Alibaz verzichten.

Erzgebirge Aue - Arminia Bielefeld (Freitag, 18.30 Uhr)

Erzgebirge Aue sucht nach drei Siegen und drei Niederlagen noch nach der Konstanz und seinem wahren Leistungsvermögen. Schien die Mannschaft von Falko Götz zunächst aufgrund starker Spiele und Ergebnisse zu Höherem berufen, zeigte die 1:4-Pleite in Köln den Veilchen die Grenzen auf.

Gegen Aufsteiger Bielefeld, dem Götz attestiert, ein "besonderer Aufsteiger" mit "viel Qualität" zu sein, muss Aue auf Neuzugang Arvydas Novikovas verzichten. Der Litauer, der beim letzten Heimspiel gegen Energie Cottbus doppelt traf, verletzte sich in der WM-Qualifikation am Sprunggelenk.

Bielefeld reist ebenfalls mit ausgeglichener Bilanz an: Je zwei Siege, Remis und Niederlagen deuten auf einen guten Start hin. Höhepunkt war das 4:2 gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Spieltag. Arminen-Trainer Stefan Krämer ist allerdings besorgt ob der vielen Gegentore: "Wir haben elf Treffer bekommen, das liegt ein bisschen über der Zielmarke." Damit es nicht mehr werden, lag der Trainingsschwerpunkt in der Länderspielpause auf der Defensivarbeit.

Der 7. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung