Fussball

MSV: Grlic posierte mit Bandido-Rockern

SID
Freitag, 08.03.2013 | 12:30 Uhr
Nach dem Auftauchen eines alten Fotos in der Kritik: MSV-Sportdirektor Ivica Grlic
© getty

Ein altes Foto von Sportdirektor Ivica Grlic mit einer Rockerbande sorgt beim Zweitligisten MSV Duisburg für erhebliche Aufregung.

Das "Bandidos"-Chapter Duisburg hat eine laut Klub drei Jahre alte Aufnahme auf seine Internetseite gestellt - Grlic, damals noch Spieler der Zebras, posiert darauf mit rund 20 Rockern in Lederkluft und einer leichtbekleideten Frau.

"Diese Gruppe ist damals sogar offiziell von unserem Verein eingeladen worden. Sie haben mit ihren Motorrädern eine Ehrenrunde im Stadion gedreht, und danach ist das Foto entstanden. Wer so naiv gewesen ist, die einzuladen, wissen wir nicht. Das lässt sich nicht mehr feststellen", sagte MSV-Pressesprecher Martin Haltermann dem "SID" am Freitag. Grlic war zunächst nicht zu erreichen.

"Wusste nicht, dass es Rocker sind"

Laut eines Berichts der "Rheinischen Post", die das Thema aufgegriffen hat, erklärte der Sportdirektor: "Ich wusste nicht, dass es Rocker sind." Der MSV-Sprecher bestreitet das Zitat: "Die Aussage ist so niemals gefallen. So dämlich kann man ja auch nicht sein. Das erkennt doch jeder Vierjährige, dass das Rocker sind auf dem Bild."

Grlic sagte der "RP", er sei nur auf dem Gruppenbild abgelichtet, weil ihn der frühere Fanbeauftragte des MSV "darum gebeten" habe: "Das ging mit dem Foto alles sehr schnell. Sicherlich ist das alles sehr unglücklich gelaufen - gerade aus heutiger Sicht. Das ist mir bewusst."

Der MSV erklärte bereits, er distanziere sich "in aller Deutlichkeit von allen kriminellen Gruppen und jedweder Gewalt". Die Duisburger Polizei kämpft seit Jahren mit Auseinandersetzungen verfeindeter Rockerbanden. Laut "RP"-Informationen kontrollieren Mitglieder der Bandidos sogar einen einflussreichen MSV-Fanklub. "Herr Grlic muss sich seiner Vorbildrolle für die Jugend bewusst sein. Dem Verein und sich selbst hat er mit dem Foto keinen Gefallen getan", sagte ein Polizei-Sprecher.

Der MSV Duisburg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung