Fussball

Abstiegskampf pur in Regensburg

Von Adrian Bohrdt
Jahn Regensburg holte immerhin vier Punkte aus den letzten drei Spielen
© getty

Am Freitagabend stehen sich zum Auftakt des 24. Spieltags (18 Uhr im LIVE-TICKER) in der 2. Liga Jahn Regensburg und der SV Sandhausen im Abstiegskrimi gegenüber. Beide brauchen einen Sieg, um den Kontakt zu den Nicht-Abstiegsplätzen zu wahren. Energie Cottbus will den ersten Sieg seit acht Wochen und bei Union Berlin ruhen die Hoffnungen auf Rückkehrer Torsten Mattuschka.

Jahn Regensburg - SV Sandhausen (18 Uhr im LIVE-TICKER)

Regensburg erwartet Sandhausen zu einem echten Kellerduell. Die Regensburger sind Tabellenletzter, einen Punkt hinter dem Vorletzten Sandhausen. Der letzte Heimsieg der Gastgeber liegt bereits fünf Monate zurück (3:0 gegen St. Pauli).

Zuletzt gab es für den Jahn immerhin ein Unentschieden bei Energie Cottbus. "Jeder Punkt ist Gold wert. Deswegen freuen wir uns auch darüber", kommentierte Trainer Franciszek Smuda. Mit sieben respektive sechs Punkten Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz ist ein Sieg für beide Teams im direkten Duell allerdings Pflicht.

Der SV Sandhausen wartet nach wie vor auf seinen ersten Auswärtssieg in dieser Saison, neun der letzten zehn Auswärtsspiele gingen verloren. Dennoch gibt Trainer Hans-Jürgen Boysen noch längst nicht auf: "Mein Optimismus ist nach wie vor groß, weil die Mannschaft das Potential dazu hat." In Regensburg müsse man deshalb "mit neuem Elan zu Werke gehen, denn verloren ist noch nichts."

SC Paderborn - Energie Cottbus (18 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit drei Siegen in Folge hat Paderborn sich im oberen Mittelfeld der Tabelle festgesetzt und geht mit breiter Brust in das Duell gegen Cottbus. "Wir wollen möglichst schnell die 40 Punkte erreichen", gab Trainer Stephan Schmidt als Ziel aus, acht Zähler fehlen den Paderbornern dafür noch.

Personell gibt es bei beiden Teams noch Unklarheiten. Bei Paderborn stehen hinter den Einsätzen von Jens Wemmer, Kapitän Markus Krösche und Thomas Bertels noch Fragezeichen, Christian Strohdiek fällt sicher aus. Energie muss auf Julian Börner und Marco Stiepermann verzichten.

Bei den Lausitzern hing unter der Woche nach dem 1:1 gegen Schlusslicht Regensburg der Haussegen schief. "Es ist gut, dass wir schon am Freitag spielen, wir haben einiges gut zu machen", forderte Trainer Rudi Bommer. Seit mittlerweile acht Spielen wartet sein Team auf einen Sieg, gegen das punktgleiche Paderborn soll es endlich klappen. Die Spieler seien unter der Woche sehr fleißig gewesen, "Ich hoffe, das setzen sie auch im Spiel um", kommentierte Bommer.

Union Berlin - Erzgebirge Aue (18 Uhr im LIVE-TICKER)

Nur einen Punkt holte Aue aus den letzten vier Spielen, lediglich drei Zähler trennen die Sachsen vom Relegationsplatz. Sportchef Steffen Heidrich stellte unter der Woche klar: "Wir wissen, was wir an dem Trainer haben. Aber im Fußball zählen Punkte. Die brauchen wir."

Trainer Karsten Baumann haderte indes in der "Bild" vor allem mit den schwierigen Trainingsbedingungen aufgrund des heftigen Schneefalls: "Aber nennen sie mir einen Ort oder Platz in Sachsen, wo wir optimal trainieren könnten. Selbst im Berliner Raum werden Sie wenig finden."

Bei Union Berlin freut man sich nach zuletzt drei sieglosen Spielen auf die Rückkehr von Kapitän Torsten Mattuschka. "Wenn er halbwegs fit ist, spielt er", erklärte Trainer Uwe Neuhaus. Zuletzt musste der 32-Jährige aufgrund einer Erkältung pausieren. Neuhaus hofft außerdem nach der Niederlage in Köln auf eine Leistungssteigerung: "Die Mannschaft hat immer nach schwächeren Phasen die passende Antwort gegeben. Sie ist gewillt, das auch am Freitag zu tun."

Der 24. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung