Fussball

Finanzloch in Höhe von fünf Millionen Euro

Von Christoph Lesk
Den 1. FC Köln drücken massive Verbindlichkeiten: Der Klub sucht nun Finanzierungsmöglichkeiten
© getty

Trotz Schulden in Höhe von 30 Millionen Euro beträgt gemäß einem Bericht der "Bild" das Finanzloch beim Zweitligisten 1. FC Köln in der aktuellen Saison fünf Millionen Euro.

Trotz Schulden in Höhe von 30 Millionen Euro beträgt gemäß einem Bericht der "Bild" das Finanzloch beim Zweitligisten 1. FC Köln in der aktuellen Saison fünf Millionen Euro. Demnach wurde die Zahl im Rahmen des Ausscheidens des ehemaligen Finanzchefs Claus Horstmann hinter den Kulissen bekannt.

Geschäftsführer Alexander Wehrle bestätigte diese Summe. "Wir haben die Ergebnislücke von aktuell über fünf Millionen Euro. Herr Horstmann hatte das schon auf der Mitgliederversammlung kommuniziert", so Wehrle.

Im Dezember 2012 hatte Horstmann jedoch von "vier Millionen Euro" gesprochen, mit denen man ein "kalkulierbares Risiko" eingehe. Ende Januar äußerte sich Präsident Werner Spinner im Internet und nannte bereits eine Summe von "4,5 Millionen Euro", die jedoch "Altlasten" seien.

Inzwischen sind es über fünf Millionen Euro. "Wir sind dabei, Finanzierungs-Elemente zu prüfen, um die Lücke zu schließen. Es gibt 12 verschiedene Varianten und Modelle, die wir jetzt abarbeiten, um die Top-Lösungen zu erarbeiten", wird Wehrle in der "Bild" zitiert.

Mit massiven Einsparungen bei den Personalkosten ist vorerst nicht zu rechnen: "Wir werden keine Leute entlassen, die unbefristete Verträge haben."

Der 1. FC Köln im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung