Preetz: "Wir haben noch nichts geschafft"

SID
Donnerstag, 24.01.2013 | 11:42 Uhr
Ist bisher zufrieden, warnt aber vor verfrühter Aufstiegseuphorie: Herth-Manager Michael Preetz
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
West Bromwich -
Man United
Primera División
Live
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Live
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Live
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Manager Michael Preetz von Hertha BSC hat trotz der erfolgreichen Hinrunde in der 2. Bundesliga vor einer verfrühten Aufstiegseuphorie gewarnt.

"Wir haben noch überhaupt nichts geschafft. Deshalb führen wir hier auch viele Gespräche mit den Spielern, Jos Luhukay und ich. Ein zentrales Thema ist dabei, keinerlei Leichtfertigkeiten zuzulassen", sagte der 45-Jährige im Trainingslager im türkischen Belek der Berliner Zeitung.

Hertha steht in der 2. Liga nach 19. Spieltagen auf dem zweiten Platz. Die Entwicklung der Mannschaft sei gut, sagte Preetz. "Das Team ist seit 17 Spielen ungeschlagen. Es ist schön zu sehen, wie Mannschaft und Trainer arbeiten - auf dem Platz und auch danach." Am 3. Februar startet die Liga für den Hauptstadt-Klub mit der Partie bei Jahn Regensburg.

Adrian Ramos soll bleiben

Preetz will mit dem Kern der Mannschaft in der kommenden Saison weiter zusammenarbeiten. Auch der kolumbianische Star-Stürmer Adrian Ramos soll bleiben. "Für Adrian gibt es keine Angebote und ich erwarte auch bis zum Transferschluss am 31. Januar keine mehr", sagte Herthas Ex-Stürmer und Rekordtorschütze. Den brasilianischen Mittelfeldspieler Ronny wolle man ebenfalls halten. "Ronny ist ein prägendes Element unseres Spiels", sagte Preetz.

Angesichts der prekären wirtschaftlichen Situation mit 42 Millionen Euro Verbindlichkeiten sei der Aufstieg für die Hertha enorm wichtig. "Durch den neuen Fernsehvertrag wird es ab der Saison 2013/2014 in der ersten Liga erheblich höhere Summen für jeden Klub geben. Der Aufstieg ist eminent wichtig - auch für die Finanzen unseres Vereins", sagte Preetz.

Der Kader der Hertha in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung