Dresden: Verwirrung um Mickael Pote

Von Alexander Maack
Dienstag, 10.07.2012 | 12:21 Uhr
Mickael Pote blieb dem ersten Training eigenmächtig fern
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Nachdem Mickael Pote seinen Abschied von Dynamo Dresden forciert und eigenmächtig auf das SGD-Training verzichtet hatte, sollen die Differenzen nun beseitigt sein.

Dynamo Dresden droht möglicherweise ein Personalproblem: Nachdem die Leihe von Zlatko Dedic aus finanziellen Gründen nicht verlängert wurde, herrscht jetzt Verwirrung um den mit zwölf Treffern zweitbesten Stürmer der letzten Saison.

Am Montag blieb Mickael Pote unentschuldigt seinem persönlichen Trainingsstart fern. Trainer Ralf Loose, der Potes Urlaub nach den Länderspielen für den Benin verlängert hatte, ist dementsprechend sauer. "Wenn am 9. Juli Training ist, gehe ich davon aus, dass er am Vortag anreist", sagte Loose der "Sächsischen Zeitung".

Dabei war die Anreise nicht das Problem: Pote ist schon seit Samstag wieder in Dresden und will mit dem Verein über einen Transfer verhandeln. Am Sonntag entdeckte ihn ein Fotograf der "Bild" in einem Restaurant, worauf Pote prompt seine Wechselabsichten verkündete.

Pote sieht Chance seines Lebens

"Für mich bietet sich die Chance meines Lebens", erklärte der Angreifer. "Ich habe Angebote, die kein einziger Spieler von Dynamo ausschlagen würde." Angeblich ist Greuther Fürth bereit, bis zu einer Million Euro Ablöse zu bezahlen, nachdem Olivier Occean den Klub in Richtung Frankfurt verließ.

Die Dresdner beurteilen die Situation derzeit wohl anders als der Stürmer. "Es kann doch nicht jeder, der mal ein anderes Angebot hat, trotz Vertrages den Verein verlassen", sagte Loose. "Allerdings mache ich mir ernsthaft Gedanken, wenn Vereine, die als seriös gelten, sich anderthalb Jahre zu früh bei ihm melden."

Die Aufregung des Trainers ist verständlich. Bei einem Wechsel hätten die Dresdner in der Offensive ein echtes Problem: Mit Pavel Fort steht nur noch ein Stürmer im Kader des Zweitligisten, weshalb der Trainer nicht über eine finanzielle Schmerzgrenze bei der Ablösesumme reden will: "Für uns zählt, dem Verein die zweite Liga zu sichern und weiter das Publikum zu begeistern. Das geht nur mit torgefährlichen Stürmern im Kader - und nicht nur einem."

Probespieler wieder abgereist

Neuzugänge scheinen noch in weiter Ferne. Zwar testeten die Dresdener zuletzt sechs Probespieler - darunter Tosaint Ricketts, der in drei Freundschaftsspielen vier Treffer erzielte, und Jacob Sason, dem beim 2:1 gegen den FSV Zwickau am letzten Sonntag ein Tor gelang - vor dem anstehenden Trainingslager in Österreich reisten alle Testspieler jedoch wieder ab.

Für Ralf Loose steht derweil fest, dass die Idee zur Trainingsverweigerung nicht bei seinem Stürmer aufkeimte. "Wenn Berater ihm vermitteln, mit solchen Maßnahmen den Verein unter Druck zu setzen, um zum Ziel zu kommen, wird er das bei uns nicht schaffen", erklärte Loose. "Dann bleibt er halt ein Jahr hier und spielt nicht. Dann spielen die andern und er kann mal zugucken. So einfach ist das."

Ein erstes Gespräch zwischen Verein und Spieler hat es am Montagabend gegeben. Der Klub teilte gegenüber SPOX mit, dass die Differenzen damit erst einmal ausgeräumt seien. Pote soll ab sofort wieder mit der Mannschaft trainieren.

Der aktuelle Kader von Dynamo Dresden

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung