Fussball

Polizei: Krawalle beim Aufsteiger-Duell?

SID
2500 Fans von Hansa Rostock werden in Braunschweig erwartet
© Getty

Vor dem Aufsteiger-Duell in der 2. Liga zwischen Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock am Sonntag stellt sich die Bundespolizei auf gewaltbereite Fußballfans ein.

Die Beamten ordneten deshalb am Donnerstag ein Verbot von Glasflaschen und Pyrotechnik an.

Das Verbot gilt in allen Zügen zwischen Rostock und Braunschweig, über Stendal, Uelzen oder Hannover von Sonntag um 4.30 Uhr bis 13.30 Uhr und von 15.00 Uhr bis 23.30 Uhr.

"Das Spiel hat Brisanz", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. In Braunschweig werden etwa 2.500 Hansa-Fans erwartet, die mit der Bahn anreisen. Bei den Begegnungen kam es in der Vergangenheit bereits zu Ausschreitungen.

Hansa Rostock im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung