Nach Fan-Ausschreitungen

Claus-Dieter Wollitz unterstellt Absicht

SID
Montag, 27.12.2010 | 16:49 Uhr
Claus-Dieter Wollitz fordert harte Strafen für die Übeltäter
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Nach den jüngsten Ausschreitungen einiger Fans hat Cottbus-Trainer Wollitz den Übeltätern Absicht unterstellt. Er vermute, "dass bestimmte Leute dem Verein bewusst schaden wollen."

Trainer Claus-Dieter Wollitz vom Zweitligisten Energie Cottbus hat nach wiederholten Ausschreitungen Teilen der eigenen Fans vorgeworfen, den Verein vorsätzlich zu schädigen. So habe es in der vergangenen, sportlich nicht so erfolgreichen Saison kaum Ärger gegeben.

"Das lässt die Vermutung zu, dass bestimmte Leute dem Verein bewusst schaden wollen. Raketen, Pyrotechnik und Böller werfen ein schlechtes Licht auf den Verein. Nicht zum ersten Mal. Das begleitet uns die gesamte Saison über. Immer und immer wieder", sagte Wollitz auf der Internetseite des Zweitligadritten und forderte eine harte Bestrafung der Übeltäter: "Es ist an der Zeit, diese Unverbesserlichen rigoros auszusortieren."

Randale im DFB-Pokal

Zuletzt hatten Cottbuser Fans beim 3:1-Erfolg des Außenseiters beim Bundesligisten VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Achtelfinale durch mehrfaches Abbrennen von Feuerwerkskörpern für Ärger gesorgt. Im Anschluss an die Begegnung hatte Wollitz seine Zukunft bei den Lausitzern infrage gestellt. Über seinen Verbleib in Cottbus will Wollitz bis zum 3. Januar entscheiden.

"Ich glaube übrigens nicht an die Mär, dass dafür nur einige wenige Einzeltäter verantwortlich sind. Um ein 'Feuerwerk' wie in Wolfsburg abzubrennen, bedarf es einer Logistik, einer Planung", sagte Wollitz weiter: "Das Zeug muss besorgt, transportiert, ins Stadion geschmuggelt und verdeckt gezündet werden, um danach in den Massen der Fans unterzutauchen. Und davon will niemand etwas mitbekommen? Es wird also genug Fans geben, die daneben stehen und das offenbar tolerieren."

VfL Osnabrück verpflichtet Fürther Mauersberger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung