VfL Osnabrück muss 3000 Euro Geldstrafe zahlen

SID
Mittwoch, 02.06.2010 | 16:00 Uhr
Der VfL Osnabrück gewann das Spiel gegen Holstein Kiel mit 3:1
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das DFB-Sportgericht hat den VfL Osnabrück zu 3000 Euro Geldstrafe verurteilt. Während der Partie gegen Holstein Kiel hatten Zuschauer Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen.

Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück wurde vom Sportgericht des DFB zu einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro verurteilt.

Während des Ligaspiels gegen Holstein Kiel am 30. April 2010 in Osnabrück hatten Kieler Zuschauer mehrfach Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen. Wegen der starken Rauchentwicklung musste die Partie zwischenzeitlich für 15 Minuten unterbrochen werden.

Osnabrücks Lindemann Spieler des Jahres

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung