2. Liga

FC Augsburg gegen Zebras gefordert

SID
Freitag, 16.04.2010 | 09:51 Uhr
Das Hinspiel endete 2:2. Christian Tiffert traf nach 0:2-Rückstand der Duisburger noch doppelt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga kann der Tabellendritte FC Augsburg mit einem Heimsieg den Zebras vom MSV Duisburg die letzten Hoffnungen auf Liga eins rauben.

Zum Auftakt des 31. Spieltags der 2. Bundesliga steht heute die Partie zwischen dem FC Augsburg und dem MSV Duisburg (17.45 im LIVE-TICKER und auf SKY) im Mittelpunkt. Während die Augsburger ihren Relegationsplatz um den Aufstieg verteidigen wollen, müssen die fünftplatzierten Zebras aus Duisburg unbedingt in Bayern siegen, um das Unmögliche, in diesem Fall den Aufstieg, doch noch möglich zu machen.

Nach zwei Spielen ohne Sieg müssen die Augsburger nachlegen, damit der Vorsprung auf die Verfolger aus Duisburg und Düsseldorf nicht schmilzt.

Momentan rangiert die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay mit 54 Punkten fünf Zähler vor der Fortuna und dem MSV (je 49), der Rückstand auf den FC St. Pauli (58) beträgt nach der 0:3-Niederlage im direkten Duell am vergangenen Montag vier Punkte.

TuS Koblenz mit richtungsweisendem Spiel gegen den KSC

In Koblenz dagegen geht der Kampf um den Klassenerhalt in die nächste Runde. Gegen den Bundesliga-Absteiger Karlsruher SC will die TuS ihre zuletzt gezeigte Heimstärke nach zwei Siegen im eigenen Stadion in Folge weiter ausbauen, der KSC könnte nach sechs Auswärtspleiten in Serie der perfekte Aufbaugegner für den Abstiegskandidaten sein.

Punktet Koblenz (28) gegen den Tabellenzwölften dreifach, verkürzt die Mannschaft von Trainer Petrik Sander den Abstand auf den FSV Frankfurt (32) auf dem Relegationsplatz zumindest vorübergehend auf einen Punkt.

Zur dritten Partie des Abend gastiert der Aufsteiger SC Paderborn in einem Duell der Tabellennachbarn bei der SpVgg Greuther Fürth (beide 41 Punkte). Beide Teams rangieren auf den Rängen acht und neun im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Der komplette 31. Spieltag der 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung