2. Liga

St. Paulis über Cottbus auf Platz zwei

SID
Freitag, 19.03.2010 | 12:22 Uhr
Mit einem Sieg gegen Cottbus kann St. Pauli auf den zweiten Platz klettern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Am 27. Zweitliga-Spieltag kann der FC St. Pauli im Fernduell mit dem FC Augsburg vorlegen. Der Tabellendritte ist zu Gast in Cottbus. Für Rostock zählt gegen Duisburg nur ein Sieg.

Nach dem Auf und Ab der letzten Wochen soll Ruhe einkehren am Millerntor. Der FC St. Pauli will am 27. Spieltag der 2. Bundesliga bei Energie Cottbus (Fr., ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER und bei SKY) an die gute Leistung aus der Vorwoche anknüpfen.

Kampf und Leidenschaft hat die Elf von Holger Stanislawski beim 5:3 gegen Oberhausen nach eigenen Angaben wieder aufleben lassen. "Vieles war gut, vieles aber auch verbesserungswürdig", weiß Coach Stanislawski. Ein Sieg bei Energie und Pauli könnte zumindest für einen Tag den FC Augsburg von Tabellenplatz zwei verdrängen.

Kostmann vor Debüt als Hansa-Chefcoach

Richtungsweisend für beide Teams dürfte auch die zeitgleiche Partie zwischen Hansa Rostock und dem MSV Duisburg sein. Hansa steckt mitten im Abstiegskampf, bei einer Niederlage droht der Absturz auf Relegationsplatz 16. Dazu kommt, dass der bisherige Cheftrainer Thomas Finck wegen fehlender A-Lizenz bis Saisonende freigestellt ist.

Torwarttrainer Marco Kostmann hat ab jetzt das Sagen in der Kabine. "Ich halte die Ansprache an die Mannschaft, und ich habe bei Aufstellung und Taktik das letzte Wort", so Kostmann.

Den Zebras kommt das Rostocker Chaos derweil entgegen. Drei Punkte und die Zebras bleiben dran im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga.

Im dritten Freitagsspiel empfängt die abstiegsbedrohte TuS Koblenz die SpVgg Greuther Fürth und steht unter Zugzwang. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt trotz des Sieges im "Kellerduell" bei Rot Weiss Ahlen weiter fünf Punkte.

Hier geht's zum 27. Spieltag der 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung