2. Liga

FSV will Serie ausbauen, Fürth ist auf Formsuche

SID
Sonntag, 21.02.2010 | 09:36 Uhr
Das Hinspiel gewann der KSC mit 2:0 gegen den FSV Frankfurt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Abstiegskampf steht im Fokus der Sonntagsspiele der 2. Bundesliga. Der wiedererstarkte FSV Frankfurt will gegen den KSC punkten, RW Oberhausen die kriselnden Fürther ärgern.

Am 23. Spieltag der 2. Bundesliga hat längst der Abstiegskampf begonnen. Der FSV Frankfurt will seinen Aufwärtstrend mit einem Dreier in Karlsruhe fortsetzen.

Rot-Weiß Oberhausen könnte mit einem Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth den vielleicht schon entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt machen und den Abstand auf Relegationsplatz 16 auf neun Punkte vergrößern. Ruhiger geht es beim Duell in der Lausitz zu (So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY).

Sowohl Gastgeber Energie Cottbus als auch der SC Paderborn belegen Plätze im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Beide Teams haben sich der Abstiegssorgen entledigt, dürften allerdings auch nach oben nur noch wenig Ambitionen haben.

Cottbus noch immer ohne Heimsieg

Ganz abgeschrieben hat Energie die Saison dennoch nicht. Die Mannschaft von Trainer Pele Wollitz will ihre Fans bei Laune halten und an den ersten Rückrundensieg am vergangenen Spieltag (2:0 in Karlsruhe) anknüpfen.

Gegen den überraschend starken Aufsteiger aus Paderborn soll endlich der erste Heimsieg seit dem 14. Spieltag eingefahren werden. Dafür ist aber wohl eine erneute Leistungssteigerung vonnöten.

Die Gäste aus Ostwestfalen liegen mit den bisherigen acht Saisonerfolgen voll im Soll. Der klare 3:0-Heimerfolg gegen Union Berlin dürfte dem Team von Andre Schubert zusätzliches Selbstvertrauen eingeflößt haben.

Hessen mit breiter Brust

Davon hat auch der FSV Frankfurt derzeit mehr als genug. Nach zuletzt drei ungeschlagenen Partien haben die Hessen den Kontakt zu den Nicht-Abstiegsplätzen wieder hergestellt. Vor allem die bravouröse, kämpferische Leistung beim Punktgewinn auf St. Pauli (0:0) hat der Elf von Trainer Hans-Jürgen Boysen gehörig Rückenwind verschafft. "Wir waren vorher keine Mannschaft", meinte Alexander Voigt nach dem Punktgewinn in Hamburg: "Jetzt haben wir zueinander gefunden."

Den Abwärtstrend gestoppt hat auch der Karlsruher SC. Am Mittwoch endete die vier Partien andauernde Pleitenserie mit einem 2:0 im Nachholspiel gegen 1860 München. "Wir haben endlich mal wieder zu null gespielt", freute sich Übungsleiter Markus Schupp.

Fürth will die Trendwende

Nach dem furiosen Start in die Rückrunde war bei der SpVgg Greuter Fürth in den vergangenen Partien die Luft raus. Das Team des Ex-Schalkers Mike Büskens hat zwei Ligaspiele in Folge verloren, hinzu kam die etwas zu deutlich ausgefallene 2:5-Niederlage im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern. Gegen Rot-Weiß Oberhausen soll nun die Trendwende eingeläutet werden.

Die Oberhausener gingen in vier der vergangenen fünf Partien als Verlierer vom Platz. Doch Trainer Hans-Günter Bruns sah durchaus positive Aspekte trotz der negativen Ergebnisse und will nun endlich die Früchte seiner Arbeit ernten. "Wir müssen in den Heimspielen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln, dann fällt auch auswärts wieder etwas für uns ab", gibt sich der Coach optimistisch für zukünftige Aufgaben.

Hier der 23. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung