2. Liga: 5 Players to watch

Von Flügelflitzern, Jungspunden und Routiniers

Von Pascal Jochem
Dienstag, 02.02.2010 | 21:07 Uhr
Nicolai Müller (r.) ist in Fürth auf der Außenbahn gesetzt und kommt in dieser Saison auf 16 Einsätze
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Die Stars der 2. Liga um Michael Thurk, Giovanni Federico & Co kennt jeder. Doch im Schatten der Großen gibt es einige weitgehend unbekannte Spieler, die sich im neuen Jahr ins Rampenlicht spielen könnten. SPOX stellt fünf Spieler vor, die in der Hinrunde nicht so im Fokus standen, die man sich aber für die Rückserie unbedingt merken sollte.

Nicolai Müller (Greuther Fürth): Als Idol hat sich Nicolai Müller einen der ganz Großen ausgesucht. Auf der Vereinshomepage der SpVgg Greuther Fürth verrät der 22-Jährige, wen er sein sportliches Vorbild nennt: Niemand Geringeres als Cristiano Ronaldo. In Sachen Tempodribbling und Torgefährlichkeit hat sich Müller in der Tat einiges vom Weltstar abgeschaut.

Zum Rückrundenauftakt gegen Kaiserslautern (3:0) war der junge Flügelflitzer nicht nur der beste Mann auf dem Platz, mit seinem vierten Saisontor sorgte er auch für das wichtige 1:0 gegen den Spitzenreiter. Am Spieltag darauf netzte er schon wieder ein, beim 5:0 gegen den FSV Frankfurt nach einem schönen Solo, wie es sich für einen ordentlichen Außenstürmer gehört.

Nach Anlaufschwierigkeiten im Profibereich musste sich Müller erst über die Regionalliga-Reserve empfehlen, doch in der Hinrunde dieser Saison gelang ihm unter Ex-Trainer Benno Mühlmann der Durchbruch. Als Weihnachtsgeschenk gab es für das torgefährliche Eigengewächs in der Winterpause die Vertragsverlängerung bis 2013.

Unter dem neuen Trainer Mike Büskens scheint Müller förmlich aufzublühen. Macht er so weiter, könnte die zweite Saisonhälfte ihm gehören.

Kevin Pannewitz (Hansa Rostock): Kevin Pannewitz hat zwar in dieser Saison noch nicht getroffen, dafür stehen aber schon zwei Torvorlagen auf seinem Konto. Der gebürtige Berliner, der wie die Ex-Rostocker Marc Stein und Zafer Yelen aus der Jugend von Tennis Borussia stammt, kickte sich im Eiltempo aus der A-Junioren-Bundesliga über die Amateur-Mannschaft innerhalb von wenigen Monaten in die Profielf.

Seit dem elften Spieltag stand der 18-Jährige ununterbrochen auf dem Platz - in der Startformation wohlgemerkt. Hansa-Trainer Andreas Zachhuber hält große Stücke auf den zentralen Mittelfeldspieler, der viel für den Spielaufbau tut und besonders im Kopfballspiel seine Stärken hat: "Kevin ist mir in der Nachwuchs-Abteilung schnell aufgefallen. Man merkt, für sein Alter ist er schon sehr weit".

Nachwuchstrainer Roland Kroos lotste Pannewitz im Sommer 2008 an die Ostsee, wo auch seine Söhne Felix und Toni zu herausragenden Fußballern heranreiften. Bei überhastet vergebenen Chancen merkt man dem Youngster indes noch an, dass er ein wenig grün hinter den Ohren ist.

Häufig reicht die Kraft noch nicht ganz über 90 Minuten, Auswechslungen sind die Folge. Doch sollte Pannewitz seine Leistungen stabilisieren können, gehört ihm die Zukunft.

Adam Straith (Energie Cottbus): Blutjung und dennoch Stammspieler ist auch Adam Straith vom FC Energie Cottbus. Der 19-Jährige ist in der Defensive vielseitig einsetzbar, kommt aber zumeist auf den Außenpositionen zum Einsatz.

Straith stammt aus dem Fußball-Entwicklungsland Kanada, wechselte 2008 von den Vancouver Whitecaps in die Lausitz und hat sich unter Trainer Claus-Dieter Wollitz einen Stammplatz erkämpft. Wollitz ist von den Qualitäten des jungen Kanadiers überzeugt: "Adam bringt fußballerisch und athletisch alles mit, was einen guten Verteidiger auszeichnet".

Profitiert hat Straith auch vom neuen Konzept in Cottbus, das sich von der Osteuropa-Transferpolitik der vergangenen Jahre verabschiedet hat und stattdessen vermehrt jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs vertraut.

Straith, der zwei Stunden am Tag fleißig Deutsch-Unterricht nimmt, überzeugt durch seine kluge Zweikampfführung, die fast ohne Fouls auskommt. Den bislang zehn Einsätzen dürften weitere folgen, starke Leistungen inklusive.

Youssef El-Akchaoui (FC Augsburg): Was bewegt einen marokkanischen Nationalspieler aus der niederländischen Eredivisie in die 2. Liga zum FC Augsburg zu wechseln? Vermutlich die Ambitionen des FCA, der sich anschickt, ein ernstes Wörtchen im Aufstiegsrennen mitzureden, und nicht zuletzt die Überredungskünste von Trainer Jos Luhukay.

Youssef El-Akchaoui war seit 2006 für NEC Nijmegen im Einsatz und trug dort zuletzt sogar die Kapitänsbinde. In der Rückrunde soll der 28 Jahre alte Routinier mit seiner Erfahrung die Defensive der Augsburger verstärken und dem Geheimfavoriten zum Aufstieg in die Bundesliga verhelfen.

Bei seinem Debüt für den FCA (3:0 gegen Oberhausen) konnte er seine Klasse bereits unter Beweis stellen. Luhukay schwärmt von der Leihgabe, die die vakante Linksverteidiger-Position bekleiden soll, gefährliche Standards schießt und schon bald auch in Augsburg Führungsaufgaben übernehmen soll.

In der 2. Liga ist El-Akchaoui kein Unbekannter - vor gut sieben Jahren gab er beim jetzigen Ligarivalen Union Berlin ein kurzes Gastspiel im Bundesliga-Unterhaus.

Bastian Oczipka (FC St. Pauli): Bastian Oczipka steht noch bis 2013 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. Wegen der großen Konkurrenz kam der U-19-Europameister allerdings noch nicht in den Genuss, Bundesliga-Luft zu schnuppern.

Der gelernte Linksverteidiger dürfte auch eher Zweitliga-Fans ein Begriff sein, spielte er doch seit Sommer 2008 auf Leihbasis bei Hansa Rostock. Auf insgesamt 42 Einsätze brachte es Oczipka in der 2.Liga, ist damit fast schon ein alter Hase.

Nun wurde der 21-Jährige ans Millerntor transferiert, wo er mit Deniz Naki und Richard Sukuta-Pasu auf zwei alte Bekannte trifft. Alle spielten sie gemeinsam in der Jugend von Bayer.

Bei seinem Debüt für Pauli am 19. Spieltag (1:0 gegen Aachen) zeigte Oczipka eine solide Leistung. Zweikampfstark und sicher im Passspiel, im Spiel nach vorne und bei Flankenbällen muss er noch zulegen.

Auf lange Sicht könnte sich Oczipka beim derzeitigen Tabellenzweiten als echte Verstärkung erweisen. Und sich vielleicht schon im Sommer mit den Kiezkickern den "Traum Bundesliga" erfüllen.

2. Liga: Diese Verträge laufen im Sommer aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung