2. Liga

FCK vor Ahlen-Spiel mit Sorgen im Sturm

SID
Donnerstag, 21.01.2010 | 14:05 Uhr
Erik Jendrisek kam 2007 von Hannover 97 zum FCK
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Vor dem Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen plagen Marco Kurz Personalsorgen. Der Trainer des 1. FC Kaiserslautern muss voraussichtlich auf sein etatmäßiges Sturmduo verzichten.

Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern muss im Heimspiel der 2. Bundesliga gegen den Tabellenletzten Rot Weiss Ahlen wohl auf seine beiden etatmäßigen Stürmer verzichten. Während Adam Nemec nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist, ist der Einsatz von Erik Jendrisek aufgrund von Oberschenkelproblemen äußerst fraglich.

Sicher ist, dass Srdjan Lakic erstmals in dieser Saison in der Startelf stehen wird. Sollte auch Jendrisek ausfallen, wird wohl Dragan Paljic eine Chance von Beginn erhalten.

Nach zuletzt zwei Niederlagen mit sieben Gegentoren liegt das Augenmerk der "Roten Teufel" aber auch auf der Abwehr. "Wir müssen zu alter Kompaktheit finden", fordert FCK-Trainer Marco Kurz. Kapitän und Innenverteidiger Martin Amedick glaubt nicht an einen Einbruch: "Es gibt keine Verunsicherung bei uns."

Hier geht's zur aktuellen Tabelle der 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung