Andersen: "Eine geile Truppe!"

Von SPOX
Samstag, 23.05.2009 | 20:11 Uhr
Jörn Andersen gelang mit dem FSV der direkte Wiederaufstieg
© Getty

Partystimmung in Mainz, der FSV ist wieder erstklassig. Der Club richtet seinen Blick schon auf die bevorstehende Relegation und in Osnabrück muss man schleunigst wieder in die Spur finden. Die Premiere-Stimmen zum 34. Spieltag der 2. Liga.
 

Christian Beeck (Premiere Experte)

...über Aufsteiger 1.FSV Mainz 05: "Sie hatten eine sehr gute Mannschaft. Sie haben unheimlich viel Erfahrung und fußballerische Qualität in ihren Reihen. Deshalb war es verwunderlich, dass sie so viele Heimspiele nicht gewonnen haben, so souverän, wie sie auswärts aufgetreten sind."

...über die Relegationsspiele Energie Cottbus gegen 1.FC Nürnberg: "Das ist total unentschieden: fifty-fifty. Beide Mannschaften sind sehr ausgeglichen. Die Tagesform und die geistige Frische werden eine große Rolle spielen. Nürnberg ist fußballerisch sicherlich das bessere Team, in der Lausitz steht Kampf an erster Stelle."

...über die Relegationsspiele VfL Osnabrück gegen SC Paderborn: "Die Mannschaften aus der 2.Bundesliga haben Vorteile, was Robustheit, Durchsetzungsvermögen und Geschwindigkeit betrifft. Daher glaube ich, dass das Osnabrück auch schaffen wird."

1.FSV Mainz 05 - Rot-Weiß Oberhausen 4:0

Harald Strutz (Präsident 1.FSV Mainz 05)

...über den Aufstieg: "Jürgen Klopp, Auftrag erfüllt. Wir sehen uns wieder! Wir freuen uns auf die Bundesliga und ich glaube, die Bundesliga freut sich auf uns. Das war eine großartige Leistung unserer Mannschaft, nach einer so schwierigen Saison. Halbfinale im Pokal, aufgestiegen - was will man mehr?"

Jörn Andersen (Trainer 1.FSV Mainz)

...über den 4:0-Sieg gegen Oberhausen: "Der letzte Schritt ist immer der schwerste. Das hat die Mannschaft hervorragend gemacht. Eine geile Truppe!" Über den Saisonverlauf: "Jürgen Klopp hat gute Vorarbeit geleistet. Ich habe seine Arbeit einfach weitergemacht."

Christian Heidel (Manager 1.FSV Mainz 05)

...über den Aufstieg: "Vor dem Spiel ist man immer ein bisschen unsicher. Wir haben ja schon so viel Scheiß in Mainz gemacht... Es waren so viele Leute da, die uns garantiert haben: Wenn Kloppo (Ex-Trainer Jürgen Klopp) den Verein verlässt, bricht hier alles zusammen. Jörn hat bewiesen, dass es auch mit einem anderen Trainer geht, so sehr wir den Kloppo schätzen."

Markus Feulner (1.FSV Mainz 05)

...über den Aufstieg: "Letztes Jahr waren wir nah dran, diesmal haben wir es geschafft. Das war das schönste Ereignis, dass ich endlich diesem Verein etwas zurückgeben konnte. Ich hatte eine ganz tolle Zeit hier. Ich habe eine tolle Saison gespielt, ich habe meine Position gefunden, ich habe nur positive Erinnerungen an diese Saison. Jetzt will ich in Dortmund den nächsten Schritt machen."

Dimo Wache (1.FSV Mainz 05)

...über den Saisonverlauf: "Es gab Höhen und Tiefen. Wir haben sehr viel erreicht, es gab viele Störfeuer. Wir waren im Halbfinale des DFB-Pokals und sind aufgestiegen - was kann man sonst noch erreichen als Zweitligist?"

1.FC Nürnberg - TSV 1860 München 2:1

Michael Oenning (Trainer 1.FC Nürnberg)

...über die Relegationsspiele gegen Energie Cottbus: "Wichtig wird sein, dass wir in Cottbus bestehen, dass wir da so kompakt auftreten wie zuletzt. Dann können wir hier zuhause alles regeln."

SC Freiburg - 1. FC Kaiserslautern 4:3

Robin Dutt (Trainer SC Freiburg)

...über die Zweitliga-Meisterschaft: "Die Schale ist noch einmal ein Symbol dessen, was wir in dieser Saison geleistet haben. Gerade wenn man schon als Aufsteiger feststeht, dann gibt das noch mal eine Motivation, noch einmal richtig Gas zu geben, die Schale zu holen. Das wird auch in Zukunft Motivation für die Mannschaften sein."

MSV Duisburg - VfL Osnabrück 4:1

Claus-Dieter Wollitz (VfL Osnabrück)

...über die 1:4-Niederlage in Duisburg: "Wenn man 1:4 im entscheidenden Spiel verliert, ist das nicht gut. Ich kann nachvollziehen, dass die Fans heute enttäuscht waren. Ich will nicht sagen, dass wir heute nicht gekämpft haben, aber wir sind mit der einen oder anderen Situation nicht zurechtgekommen." Über die Relegationsspiele gegen SC Paderborn: "Das wird eine kräftezehrende Woche und das werden aufreibende Spiele. Wir haben Paderborn mehrfach beobachtet. Das werden 50:50-Spiele. Die gehen vielleicht mit einem Stück Euphorie rein, wir vielleicht negativ, weil wir den 16.Platz haben. Wichtig ist, dass jetzt kein Spieler anfängt, sich selbst zu bemitleiden. Wir sind heute die Verlierer. Wir werden jedoch am Freitag wieder aufstehen - und am Montag sowieso."

Thomas Cichon (VfL Osnabrück)

...über die Relegationsspiele gegen SC Paderborn: "Wir müssen uns schütteln, wir müssen uns richtig schütteln. Wir müssen alle richtig wach werden. Dann haben wir zwei Spiele 180 Minuten Zeit, um jeden einzelnen Grashalm umzupflügen und das zu machen, was wir heute haben vermissen lassen."

FC Ingolstadt - Tus Koblenz 4:0

Uwe Rapolder (Trainer TuS Koblenz)

...über den Klassenerhalt: "Ich stehe noch total unter dem Eindruck der 90 Minuten, die mich dermaßen enttäuscht haben, so dass ich noch gar nicht realisieren kann, dass diese schwierige Saison ein gutes Ende gefunden hat."

Der 34. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung