Fussball

Aus der Traum?

SID
Freitag, 13.03.2009 | 09:22 Uhr
Lauterer Enttäuschung: Florian Dick, Axel Bellinghausen und Erik Jendrisek
© Getty

Am 24. Spieltag der 2. Liga muss der 1. FC Kaiserslautern den Abwärtstrend gegen Koblenz (18 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere) stoppen, um im Aufstiegskampf nochmal angreifen zu können. Die Löwen aus München hoffen derweil weiter auf den "Wolf-Effekt". Ahlen muss in Nürnberg ran.

Aus der Traum? Nach der siebten Auswärtsniederlage kann sich der 1. FC Kaiserslautern langsam aber sicher vom Erstliga-Traum verabschieden.

Durch die 0:1-Pleite beim FSV Frankfurt beträgt der Abstand auf die Aufstiegszone satte sechs Punkte.

"Wir müssen einfach konzentriert weiterarbeiten. Was am Ende dabei rausspringt, werden wir sehen", sagt Cheftrainer Milan Sasic.

Die Mannschaft der Stunde heißt TuS Koblenz. Die Schängel feierten gegen den VfL Osnabrück den vierten Sieg in Folge (3:0) und liegen mit 27 Zählern auf Rang 13. Der Abstand auf die Rotlichtzone beträgt vier Punkte.

1860 München - FSV Frankfurt: Faszinierend, was ein Trainerwechsel alles bewirken kann. Unter Interimscoach Uwe Wolf schlug der TSV 1860 München zuletzt den FC Ingolstadt 3:2 und feierte den zweiten Sieg in Folge.

Durch den neunten Sieg in der laufenden Saison kletterten die Löwen mit 32 Punkten auf Rang neun. Tendenz steigend.

"Zunächst geht es darum, 40 Punkte einzufahren und den Klassenerhalt zu sichern. Was danach kommt, werden wir sehen", sagt Goalgetter Benjamin Lauth.

Klassenerhalt lautet auch das Ziel des FSV Frankfurt. Zuletzt schlugen die Bornheimer überraschend den 1. FC Kaiserslautern 1:0. Mit 26 Punkten liegen die Hessen auf Rang 14, drei Zähler von der Abstiegszone entfernt.

1. FC Nürnberg - RW Ahlen: Trotz einer der besten Abwehrreihen der Liga rangiert der 1. FC Nürnberg nur im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Neben der notorischen Sturmschwäche kommt ein weiteres Manko hinzu.

Der Club spielt zu oft unentschieden. 1:1 trennten sich die Franken auch im Hinspiel bei RW Ahlen. Die Münsterländer feierten zuletzt unter Neutrainer Bernd Heemsoth einen wichtigen 1:0-Sieg gegen das Schlusslicht Wehen Wiesbaden.

Durch den Dreier kletterte RWA mit 31 Punkten auf Platz zehn. Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt beruhigende acht Punkte.

Der 24. Spieltag der 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung