2. Liga - 11. Spieltag

Mainz im Glück - Debakel für Freiburg

SID
Sonntag, 02.11.2008 | 15:07 Uhr
2. Liga, FSV Mainz 05
© Getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Mainz vor Kaiserslautern und Freiburg - der "flotte Dreier" an der Tabellenspitze hält die 2. Liga weiter in Atem.

Am elften Spieltag übernahm der FSV Mainz 05 mit dem glücklichen 2:0-Sieg am Sonntag bei Rot Weiss Ahlen wieder Platz eins, doch schon am Montag kann der 1. FC Kaiserslautern mit einem Sieg im Schlagerspiel gegen den TSV 1860 München die Tabellenführung zurückerobern.

Der SC Freiburg behauptete trotz des bitteren 0:4-Debakels beim FC Ingolstadt den dritten Platz, büßte im Dreikampf an der Spitze allerdings wertvollen Boden ein.

Die Verfolgergruppe wird vom FC St. Pauli angeführt, der den 1. FC auswärts weiterhin sieglosen 1.FC Nürnberg mit 1:0 besiegte und mit dem fünften Heimsieg nacheinander Platz vier übernahm.

Dahinter folgen die SpVgg Greuther Fürth, die beim 1:1 am Freitag gegen Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden allerdings zwei wertvolle Punkte liegen ließ, und Aachen. Die Alemannen landeten mit dem 3:0 beim FSV Frankfurt den ersten Saison-Auswärtssieg.

Schwarzer Tag für Bundesliga-Absteiger

Von den Bundesliga-Absteigern hatte keiner Grund zum Jubel. Neben Nürnberg erwischte auch Hansa Rostock einen rabenschwarzen Tag. Nach dem 0:1 bei Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen und drei Partien ohne Sieg wird Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf noch mehr in die Kritik geraten.

Ein wenig besser erging es dem MSV Duisburg, der bei TuS Koblenz ein glückliches 1:1 holte. Im Tabellenkeller setzte der seit vier Partien ungeschlagene FC Augsburg seine kleine Erfolgsserie fort. Beim 1:1 in Osnabrück hatte Michael Thurk (3.) die Schwaben in Führung geschossen, Henning Grieneisen (42.) glich für den VfL aus.

Mainz 05 konnte nicht an den starken Auftritt beim 1:0 in Freiburg am vorigen Mittwoch anknüpfen, hatte aber gegen den besseren Aufsteiger Ahlen das Glück auf seiner Seite. Zehn Minuten vor Spielende gelang Felix Borja die Führung, Tim Hoogland (86.) machte den vierten Auswärtssieg der Mainzer perfekt.

Freiburg erleidet Rückschlag

Freiburg erhielt nach der Heimniederlage gegen Mainz einen weiteren Dämpfer im Aufstiegsrennen und kassierte die höchste Niederlage seit April dieses Jahres (0:5 in St. Pauli). Nach dem Eigentor des Freiburgers Johannes Flum (3.) brachten Markus Karl (35.), Vratislav Lokvenc (48.) und Andreas Buchner (69.) Ingolstadt nach zuletzt drei sieglosen Spielen wieder auf Erfolgskurs.

Ein böses Erwachen gab es für den zuletzt vier Mal in Serie ungeschlagenen Club. Nach dem Eigentor von Jose Goncalves (57.) verpasste der FCN den Anschluss an die obere Tabellenhälfte und muss weiter auf den ersten Saison-Auswärtssieg warten.

Neben drei Punkten verloren die Franken auch Marek Mintal, der in der 67. Minute wegen Unsportlichkeit Rot sah.

Schmeichelhafter Punkt für Zebras

Auf der Stelle treten die auswärts weiterhin sieglosen Rostocker, während Oberhausen dank des Treffers von Julian Lüttmann den dritten Heimsieg nacheinander feierte.

In Koblenz rettete Cedrick Makiadi (78.) die Duisburger Zebras einen schmeichelhaften Punkt. Emanuell Krontiris (62.) hatte Koblenz in Führung gebracht.

Alles rund um den 11. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung