Rote Teufel zu Gast in Wehen

SID
Freitag, 07.11.2008 | 10:52 Uhr
Auch gegen Wehens Ronny König soll Lauterns stabile Abwehr um Moussa Ouattara halten
© Getty
Advertisement
Superliga
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Der 1. FC Kaiserslautern kann mit einem Sieg beim SV Wehen Wiesbaden heute (18 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere) an die Spitze der 2. Bundesliga springen. Der 1. FC Nürnberg empfängt Aufsteiger FSV Frankfurt.

Am zwölften Spieltag der 2. Bundesliga geht der Kampf um die Tabellenspitze weiter. Nachdem der 1. FC Kaiserslautern am letzten Wochenende Rang eins an den FSV Mainz 05 abgeben musste, können die Roten Teufel heute bei ihrem Gastspiel beim SV Wehen Wiesbaden zumindest vorübergehend wieder an die Spitze springen.


Sieg ist Pflicht gegen harmlose Hock-Elf

Dazu benötigen die Pfälzer aber einen Sieg, da Mainz bei einem Punkt Vorsprung auch über das bessere Torverhältnis verfügt. Wie schon zuletzt wird wieder Ersatzkeeper Louis Robles im Tor stehen, da die etatmäßige Nummer eins Tobias Sippel mit einem Armbruch ausfällt.

Gastgeber Wehen, das zuletzt zwei Mal Remis spielte, belegt aktuell einen Abstiegsplatz. Vor allem in der Offensive fehlt es dem Team von Trainer Christian Hock an Durchschlagskraft: Erst neun Treffer gelangen den Wehenern in elf Spielen.

Club hat Aufsteiger Frankfurt zu Gast

Der 1. FC Nürnberg hat zeitgleich Aufsteiger FSV Frankfurt zu Gast. Dabei wird den Franken Marek Mintal wegen einer Rotsperre fehlen, auch Daniel Gygax ist verletzungsbedingt nicht dabei. Seit fünf Spielen wartet der Club auf einen Dreier, die Gäste aus Frankfurt sind auswärts noch sieglos.

Im dritten Freitagspiel empfängt Alemannia Aachen die TuS Koblenz. Aachen muss ohne seinen verletzten Kapitän Rainer Plaßhenrich auskommen, siegte zuletzt aber drei Mal in Serie zuhause zu Null.

Koblenz wartet seit drei Spielen auf einen Sieg, spielte zuletzt zwei Mal 0:0. Branimir Bajic sah die fünfte Gelbe Karte und muss zuschauen.

2. Liga: Alle Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung