Noch keine Einigung mit Doll

SID
Mittwoch, 12.11.2008 | 12:06 Uhr
Kommt er oder kommt er nicht? Hansa Rostock dementiert die feststehende Einigung mit Thomas Doll
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hansa Rostock hat Meldungen dementiert, wonach Thomas Doll als Nachfolger des am Montag entlassenen Trainers Frank Pagelsdorf bereits feststehe.

"Das stimmt nicht, das müsste ich wissen", sagte Aufsichtsratschef Horst Klinkmann dem Sport-Informations-Dienst. Das Hamburger Abendblatt hatte berichtet, die Personalfrage sei bereits entschieden und der 42 Jahre alte Ex-Nationalspieler Doll habe das Rennen gemacht.

Die Trennung von Pagelsdorf war am Montag wegen Erfolglosigkeit vollzogen worden. Hansa ist derzeit Tabellenzwölfter und wird nun übergangsweise von Juri Schlünz betreut.

Doll weiterhin der Favorit

Doll, der am 19. Mai als Coach von Bundesligist Borussia Dortmund aufgegeben hatte, gilt aber weiter als Favorit auf den Posten. Er stammt aus dem mecklenburgischen Ort Malchin und begann seine Karriere 1983 in der DDR-Oberliga im Hansa-Trikot, ehe er 1986 nach Berlin zum BFC Dynamo wechselte.

Wer wird Trainer in Rostock? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Rostock wäre für ihn die dritte Trainerstation nach dem Hamburger SV (Oktober 2004 bis Februar 2007) und Borussia Dortmund (März 2007 bis Mai 2008).

Klinkmann: "Viele Kandidaten"

Laut Klinkmann gibt es außer Doll "viele Kandidaten" für die Aufgabe: "Über mangelndes Interesse können wir uns nicht beklagen." Ziel sei es, bis zum Beginn der Rückrunden-Vorbereitung einen Neuen zu haben.

"Wenn die Suche vorher erfolgreich ist, werden wir sie aber nicht bis dahin hinauszögern", so Klinkmann.

Fest stünde jedoch, dass Schlünz bei Hansas Gastspiel am Montag in Kaiserslautern (ab 20 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) auf der Bank sitzen werde.

Die aktuelle Tabelle der 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung