Sonntag, 13.04.2008

"Die Grundlage für die 2. Liga ist da"

Kuntz kündigt Radikalschnitt beim FCK an

Kaiserslautern - Stefan Kuntz, der neue Vorstands-Vorsitzende des vom Abstieg bedrohten Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern, hat einen "Radikalschnitt" zum Saisonende angekündigt.

Fußball, 2. Liga, Stefan Kuntz
© DPA

"Egal, ob wir in der 2. Bundesliga bleiben oder in die 3. Liga absteigen, muss ein radikaler Schnitt her und einiges verändert werden", sagte der als "Retter" an den Betzenberg geholte Ex-Nationalspieler in der Sendung "Doppelpass".

Fast alle Spielerverträge laufen zum Saisonende aus oder gelten nicht für die neue 3. Liga. "Wir müssen den Spielern Perspektiven aufzeigen, am liebsten natürlich für die 2. Liga", meinte der 45-jährige Hoffnungsträger des um seine Existenz kämpfenden viermaligen deutschen Meisters aus der Pfalz.

Klassenerhalt noch möglich 

"Auf jeden Fall habe ich die Hoffnung, solange der Klassenverbleib noch rechnerisch möglich ist. Ich traue der Mannschaft die Heldentat des Nichtabstiegs absolut zu", sagte Kuntz.

Der Traditionsklub werde mit allen Mitteln um die Lizenz kämpfen, zweigleisig für 2. und 3. Liga. Dazu müssten alle Negativ-Erlebnisse beseitigt, eine positive Grundstimmung erzeugt und vor allem die Glaubwürdigkeit bei den Fans und Sponsoren wiederhergestellt werden.

"Die Grundlage ist da. Wir müssen aber den Leuten, die dafür etwas tun sollen, glaubwürdig herüberbringen, warum sie das tun sollen und wie es dann weitergehen soll", meinte der ehemalige FCK-Torjäger.

Das könnte Sie auch interessieren
Dennis Lippert hat einen Kreuzbandriss erlitten

FCN: Kreuzbandriss bei Lippert

Hajime Hosogai verlässt den VfB Stuttgart

VfB Stuttgart gibt Hosogai ab

Tim Hoogland wechselte 2015 von Fulham zum VfL Bochum

Bochum verlängert mit Hoogland bis 2019


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

2. Liga, 26. Spieltag

2. Liga, 25. Spieltag

Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.