2. Liga

Neuer Rückschlag für Lautern

SID
Donnerstag, 20.03.2008 | 20:00 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

München - Abstiegsalarm in der Pfalz, Aufatmen bei St. Pauli: Der 1. FC Kaiserslautern hat seinen Heimkomplex erneut nicht bezwingen können und steckt weiter tief im Abstiegssumpf der 2. Liga.

Zum Auftakt des 25. Spieltags kamen die Pfälzer am Donnerstag gegen Kickers Offenbach über ein 1:1 nicht hinaus und verpassten damit zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den drohenden Abstieg.

Dagegen konnte der FC St. Pauli beim 2:1 im Aufsteiger-Duell gegen den VfL Osnabrück den ersten Sieg im Jahr 2008 feiern und sich mächtig Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Mit dem 1:0 beim FC Augsburg machte der SC Paderborn den ersten Auswärtssieg der Saison perfekt und darf weiter auf den Klassenverbleib hoffen.

Heimschwäche geht weiter 

Insgeheim hatte Lautern nach dem jüngsten Auswärtssieg sogar vom Verlassen der Abstiegsränge geträumt, doch gegen die seit mehr als sieben Monaten in der Fremde sieglosen Offenbacher offenbarten die Gastgeber einmal mehr ihre Heimschwäche.

Den ersten Schock gab es für Lautern nach einer Viertelstunde: Nach einer Ecke köpfte (16. Minute) Routinier Moses Sichone zur Führung für die Hessen ein. Aimen Demai konnte per umstrittenem Foulelfmeter (77.) nur noch ausgleichen.
Lautern wartet nun schon seit knapp fünf Monaten auf einen Heimsieg.

Eigentor hilft St. Pauli 

Nach zuletzt sieben Spielen ohne Sieg erwischte St. Pauli gegen Osnabrück einen Auftakt nach Maß: Nach einem Freistoß war Carsten Rothenbach zur Stelle und markierte (7.) per Kopf die frühe Führung.
Nach der Pause glich Marcel Schuon aus (50.), doch Unglücksrabe Thomas Cichon besiegelte mit seinem Eigentor (80.) die Niederlage der Gäste. Während St. Pauli nach dem Heimsieg bei nun fünf Punkten Abstand auf die Abstiegsplätze wieder etwas ruhiger in die Zukunft schauen kann, rutschte Osnabrück auf den 15. Platz ab.

Paderborns erster Auswärtssieg

Schlusslicht Paderborn bezwang in Augsburg seinen Auswärtskomplex und gab die Rote Laterne zumindest vorübergehend an Carl Zeiss Jena ab. Rene Müller sorgte für das entscheidende Tor (58.).

Bei nunmehr neun Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz benötigen die Ostwestfalen aber fast schon ein kleines Fußball-Wunder zur Rettung. Durch die dritte Heimpleite verpassten es die Schwaben, bei denen Stürmer Michael Thurk (Gelb-Sperre) schmerzlich vermisst wurde, sich weiter Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung