Nach der 0:1-Hinspiel-Niederlage

Daum sinnt auf Revanche gegen Aachen

SID
Montag, 11.02.2008 | 12:23 Uhr
Fußball, 2. Bundesliga, Köln, Daum, Aachen
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Düsseldorf - Alemannia Aachen und der 1. FC Köln stehen vor dem West-Derby der 2. Bundesliga unter Druck (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER). Nur mit einem Heimsieg kann Aachens neuer Coach Jürgen Seeberger die vagen Aufstiegshoffnungen des Erstliga-Absteigers nähren.

Immerhin: Der Alemannia gelang mit dem 3:2-Erfolg bei Carl Zeiss Jena der Rückrunden-Auftakt besser als den Kölnern, die sich gegen den FC St. Pauli mit einem 1:1 bescheiden und die Aufstiegsplätze verlassen mussten. "Es gibt nur noch schwierige Aufgaben", sagte FC-Trainer Christoph Daum, dessen Team das Hinspiel 0:1 verlor.

Legendär wurde Daums Ausraster und sein Rundumschlag gegen die Schiedsrichtergilde, als der Unparteiische Florian Meyer einen regulären Treffer der Kölner wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannte.

Aachen wurde damals noch von dem im November entlassenen Weltmeister Guido Buchwald betreut, dessen Nachfolger Seeberger ein packendes Duell erwartet: "Ich freue mich unheimlich auf die Atmosphäre vor ausverkauftem Haus und die spezielle Derby-Stimmung", sagte der 42-Jährige. Das Tivoli-Stadion wird mit 20.200 Fans voll besetzt sein.

Absicherung im Kollektiv 

Gastgeber Aachen hat personelle Probleme. Reiner Plaßhenrich und Hrvoje Vukovic fallen verletzt aus, Thomas Stehle ist angeschlagen, Ersatzkeeper Thorsten Stuckmann gesperrt. Dagegen kehrt nach Ablauf seiner Gelbsperre Mittelfeldmann Cristian Fiel in den Kader zurück.

Gegen die in Bestbesetzung antretenden Kölner will Seeberger auf eine Spezialbewachung des Torjäger-Duos Milivoje Novakovic/Patrick Helmes verzichten. "Wir werden uns im Kollektiv gegenseitig absichern und uns auf die eigene Stärke konzentrieren", kündigte der Coach an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung